weather-image
19°
×

Feuerwehr verbrennt Weihnachtsbäume

„Tannenbrand“ trotz Windböen

Hagenburg. Es hat doch noch geklappt: Rund 700 bis 800 ausgediente Weihnachtsbäume sind beim „Tannenbrand“ der Ortsfeuerwehr Hagenburg in der Nähe des Gerätehauses am Lüttjen Hagen im Gewerbegebiet in Flammen aufgegangen.

veröffentlicht am 11.01.2015 um 19:14 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

Noch am Tag zuvor hatte Ortsbrandmeister Christian Röhl im Zusammenarbeit mit dem Presseteam der Feuerwehr darauf hingewiesen, dass aufgrund der Wettervorhersage das Verbrennen der Tannenbäume vermutlich verschoben werden muss, die kleine Party in der Fahrzeughalle aber trotzdem stattfinden sollte.

Und auch das Einsammeln der Bäume am Vormittag sollte planmäßig vonstatten gehen. Schließlich konnte das Kommando dann aber doch noch beschließen, den stattlichen Stapel, rund 100 Meter vom Gerätehaus entfernt, in Brand zu setzen. „Wir sind froh“, sagte Röhl. Allerdings zog es auch wegen des einsetzenden Regens nicht viele Besucher in die Nähe der Flammen. Viele feierten mit Thorsten und Ingo Baesler vom „Disco-Team Hagenburg“ in der trockenen und warmen Gerätehalle. jpw




Anzeige
Anzeige
Anzeige