weather-image
Annabell Kroßa: Großes Engagement für Bergdorfs Feuerwehr-Kids

Teamgeist ist Trumpf

BERGDORF. Der Feuerwehrnachwuchs in Bergdorf kann sich glücklich schätzen, mit Annaball Kroßa, Jana Schulze sowie Cara Barkhausen engagierte Betreuerinnen zu haben, die den Jugendlichen ein abwechslungsreiches Programm an Aktivitäten bieten. Während der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bergdorf wurde Annabelle Kroßa für ihren Einsatz zur Oberfeuerwehrfrau befördert.

veröffentlicht am 11.01.2019 um 13:02 Uhr

270_0900_121138_b_jugendffw_0801.jpg

Autor:

Gabi Nachstedt
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das jährliche Programm beginnt für die Jugendfeuerwehr im Januar mit dem Einsammeln der Tannenbäume. Für diese Entsorgung der ausgedienten Weihnachtsbäume gibt es viele Spenden. Im vergangenen Jahr sammelten die Helfer mehr als tausend Euro ein. Beim traditionellen Osterfeuer in Bergdorf werden die trockenen Bäume dann verbrannt. Am Ostersonnabend bieten die Feuerwehr-Kids den Gästen Stöcke und Teig für Stockbrot an. Besonders die Kinder aus dem Ort braten sich in den bereitgestellten Feuerschalen gerne ihr eigenes Brot.

Im Juni richteten die Bergdorfer für alle Bückeburger Jugendfeuerwehren die Stadtwettbewerbe aus. Hier galt es, am geschicktesten und schnellsten Aufgaben aus dem Übungsbereich und einen Staffellauf zu absolvieren. Das Zeltlager in Evesen diente laut Annabell Kroßa „ganz besonders der Gemeinschaftsförderung“. In der ersten Augustwoche unternahmen die Jugendlichen eine Kanufahrt, probierten sich beim Wasserski oder waren im Hochseilgarten unterwegs.

Ein ganz besonderes Erlebnis für den Feuerwehr-Nachwuchs in Bergdorf war die Begleitung beim Laternenumzug des Immnuel-Kindergartens. Mit Fackeln gingen sie als Spalier neben den Kleinen auf den Rundgang. Im Dezember veranstalteten die Betreuerinnen einen Spieleabend mit anschließender Übernachtung im Feuerwehrhaus für ihre Schützlinge. Das Handy musste an diesem Abend zu Hause bleiben.

Die Jugendfeuerwehr in Bergdorf sucht dringend weitere Jungen und Mädchen zwischen 10 und 16 Jahren, die Interesse und Zeit haben, bei den Übungsdiensten jeweils am Donnerstag zwischen 18 und 19.30 Uhr mitzumachen. Sie lernen dort die Fahrzeuge und Geräte, die im Einsatz gebraucht werden, kennen. Es gibt parallel dazu viel praktische Übungen, etwa, wie Schläuche angeschlossen werden. Hinzu kommen Angebote wie Übernachten, LAN-Parties, Schwimmen gehen, Kickerturniere, Basteln, Pizza essen, Zeltlager oder Spiele- und DVD-Abende.

Annabell Kroßa hält diese Form der Jugendarbeit für sehr wichtig: „Hier wird der Teamgeist gefördert und es werden Freundschaften geschlossen. Wir bieten abwechslungsreiche Angebote zur Freizeitgestaltung für die Kinder hier im Ort. Und sie lernen eine Menge Praktisches, das sie in der Zukunft bestimmt irgendwann anwenden können.“




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare