weather-image
×

Reinsdorfer Feuerwehrhaus soll nach der Bauverzögerung wegen Einsprüchen nun zügig fertiggestellt werden

Tische und Stühle sind bereits bestellt

Samtgemeinde Rodenberg (bab). Die Feuerwehr Reinsdorf soll ihre Autos zum Jahresende bereits im neuen Feuerwehrgerätehaus unterbringen können. Das hat Samtgemeindebürgermeister Uwe Heilmann bei der Sitzung des Feuerwehrausschusses des Samtgemeinderates angekündigt.

veröffentlicht am 02.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 07:22 Uhr

Eigentlich könnte die Freiwillige Feuerwehr bereits einziehen sollen, selbst Tische und Stühle für den Gemeinschaftsraum seien schon bestellt, informierte die Verwaltung bei einem Ortstermin des Ausschusses. „Wir hätten weiter sein können“, bedauerte Heilmann die Verzögerung im Bauleitverfahren durch Einsprüche von Bürgern. Das habe Zeit gekostet. Dafür soll nun zügig an der Fertigstellung gearbeitet werden. Die Maurer kommen diese Woche und der Anfahrtsweg zum Gerätehaus am Schützenweg soll in zwei Wochen fertig sein.

Den größten Teil der Finanzierung hat die Samtgemeinde bereits im laufenden Etat geschultert. Die Finanzierung war über zwei Haushaltsjahre geplant. 2011 müsse laut Heilmann jedoch nur noch ein Restbetrag von 50 000 Euro finanziert werden.

Ausschussvorsitzender Ralf Sassmann stellte fest, dass sich der neue Baustil der Industriebauweise in der Samtgemeinde inzwischen gut etabliert habe. Heilmann dämpfte aber bei der Besichtigung eventuelle Begehrlichkeiten anderer kleiner Orte in der Samtgemeinde. Weitere Projekte dieser Größe seien nicht geplant. Aber Reinsdorf sei wohl „der einzige Ort dieser Größe in Niedersachsen, der so eine Halle hat“.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige