weather-image
26°
×

Nachwuchssorgen beim Ziegler- und Arbeiterverein Möllenbeck / Vorstand wiedergewählt

Traditionsverein hält Gemeinschaft aufrecht

Möllenbeck (who). „Neue und vor allem auch junge Mitglieder wären uns natürlich sehr willkommen“, sagt Albert Blazy. Doch der Vorsitzende des Ziegler- und Arbeitervereins Möllenbeck und Hessendorf sieht’s realistisch: Sein Verein ist, wie viele ähnliche andere auch, gekennzeichnet durch hohes Durchschnittsalter und kaum noch Zuwachs.

veröffentlicht am 25.02.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 17:42 Uhr

Im Vorjahr hat’s ein Grillfest gegeben und einen Ausflug nach Walsrode, erzählt Blazy. Dabei würden Fahrten gemeinsam mit dem örtlichen Sozialverband organisiert, „damit wir überhaupt einen großen Bus voll kriegen“. Regelmäßige Treffen des Vereins gebe es nicht mehr.

Trotz allem wollen die Möllenbecker „Ziegler und Arbeiter“ ihren Verein aufrechterhalten, so lange es geht. Deshalb ist es keine Frage, dass turnusmäßig die Vorstandsposten besetzt werden: 1. Vorsitzender ist Albert Blazy, 2. Vorsitzender Hermann Winter, Schriftführer Manfred Reineking, Kassierer Günter Herzog sowie Friedrich und Erika Jürgens als Stellvertreter.

Als Jubilare durften sich feiern lassen: Albert Blazy und Heinrich Homberg mit jeweils 50 Mitgliedsjahren sowie Karl Meier, der seit 25 Jahren zum Verein gehört.

Die Jubilare des Ziegler- und Arbeitervereins Möllenbeck und Hessendorf: Albert Blazy (v.l.), Heinrich Homberg und Karl Meier.

Foto: who




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige