weather-image
15°
×

Vereinsvermögen des Hagenburger „Fördervereins Seepferdchenbad“ ist aufgeteilt

Trauer und Freude dicht beieinander

Hagenburg. Trauer beim ehemaligen Vorstand des „Fördervereins Seepferdchenbad“ – Freude bei den Vertretern einiger Vereine und Institutionen: Das Vermögen des liquidierten Vereins in Höhe von 12 288,50 Euro ist verteilt worden.

veröffentlicht am 26.03.2014 um 18:37 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:51 Uhr

Autor:

„Herzlich willkommen bei der Beerdigung.“ Diese Worte, mit denen der langjährige Vorsitzende des Fördervereins „Seepferdchenbad Hagenburg“, Host Häußler, die Gäste im Sitzungssaal der Gemeinde Hagenburg begrüßte, drückten die Stimmung aus, die die Vorstandsmitglieder vereinte. Der langjährige stellvertretende Vorsitzende Franz Bergmann spendierte die Torte, auf der das Becken samt roter Rutsche nachgebaut war. Das Schild „Seepferdchenbad“ vom abgerissenen Gebäude zierte ein Trauerflor.

Formal ist der Förderverein seit einiger Zeit aufgelöst. Nun galt es noch, das laut Satzung an die Gemeinde Hagenburg geflossene Vereinsvermögen zu verteilen. Die Ratsmitglieder hatten sich aber den Vorschlägen aus der Mitgliederversammlung angeschlossen.

Den „Löwenanteil“ mit 5000 Euro bekam das Kinderhospiz „Löwenherz“ in Syke, 2000 Euro fließen zum „Förderverein Kindergärten“ in Hagenburg. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr wird mit 1500 Euro bedacht, 1000 Euro sind beim Verkehrsverein in den Bewegungspark vor der Mehrzweckhalle investiert. An den „Weißen Ring“ sollen 1000 Euro gehen. Das DRK Hagenburg bekommt 500 Euro, ebenfalls 500 Euro gibt es für die Bücherei. Der Rest, genau 500 Euro plus das „Zusammengefegte“ aus der Kasse (Häußler), fließt in die Kasse des „Fördervereins Tschernobyl“.

Knapp 1700 Euro hatte der Verein noch vor seiner Auflösung satzungsgemäß der Grundschule Hagenburg für die Schwimmausbildung der Schüler zukommen lassen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige