weather-image
21°
×

Triumphale Märchensänger

Bückeburg. Ein triumphales Weihnachtskonzert der Schaumburger Märchensänger hat am Mittwochabend  für stehende Ovationen in der wohl gefüllten Stadtkirche gesorgt.

veröffentlicht am 20.12.2012 um 14:30 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 10:41 Uhr

Bückeburg (mig). Ein triumphales Weihnachtskonzert der Schaumburger Märchensänger hat am Mittwoch für stehende Ovationen in der wohl gefüllten Stadtkirche gesorgt. Die begeisterten Zuhörer gingen nach einem feierlichen Finale selig in die „stille Nacht“ hinaus. Fazit: eine stimmige Leistung auf allerhöchstem Niveau. Schon mit seinem festlichen Einzug (zu den Klänge der Weihnachtshymne „Hark! The Herald Angels Sing“) setzte der Chor ein erstes Ausrufezeichen. Die Sänger schritten langsam durch die Reihen der Zuhörer und gruppierten sich in Reihen vor dem Altar, wo sie unter der Leitung von Sascha Davidovic das fein ausgeleuchtete „Adventi enek“ von Zoltan Koldaly und das subtile „Otsche nasch“ von Nikolai Kedrov zu Gehör brachten. Im Anschluss an das feierliche „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ wurden die Zuhörer vom Hausherrn Landesbischof Karl-Hinrich Manzke begrüßt. Er unterstrich, dass das Hören der Märchensänger „zur Advents- und Weihnachtszeit gehört, wie die festlich beleuchtete Innenstadt, das Eisstockschießen oder das Grützeessen für einen guten Zweck.“




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige