weather-image
13°
×

Reaktion auf Diebstahl: Sparkasse spendet 600 Euro für neue Vögel / Keine Versicherung

Trostplaster für den Kraterzoo

Bad Nenndorf. Die Akteure im Bad Nenndorfer Kraterzoo haben ein Trostpflaster für die vor rund drei Wochen gestohlenen Alexander-Sittiche bekommen: Die Sparkasse Schaumburg spendete dem Förderverein 600 Euro, um den finanziellen Schaden zu beheben.

veröffentlicht am 08.04.2014 um 18:37 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 13:42 Uhr

Drei der wertvollen Vögel, der Anschaffungspreis liegt pro Exemplar bei etwa 150 Euro (zudem waren noch weitere Tiere entwendet worden), gibt es jetzt noch im Zoo. Die Diebe hatten die drei gestohlenen Sittiche zwar zurückgebracht, sie waren allerdings aus der ungeeigneten Pappkiste entwichen, und nur einer kehrte zu seinen Artgenossen in eine Übergangs-Voliere zurück. Mittlerweile sind die drei Alexander-Sittiche wieder in ihr altes Gehege gesetzt worden, das die Tierpfleger Christopher Gade und Katharina Pelkmann repariert haben.

Der derzeit ohnehin finanziell angeschlagene Förderverein kann das Geld der Sparkasse gut gebrauchen, denn es soll Ersatz für die abhandengekommenen Tiere beschafft werden. Und das, wo doch mit dem Papageienhaus und einem weiteren Gebäude für die Ziegenwiese aktuell zwei Großprojekte im Gang sind.

Der Sparkassen-Geschäftsbereichsleiter, Heiko Trieschmann, erklärte bei der Spendenübergabe in dieser Woche, er sei beim Lesen des Berichts dieser Zeitung auf die Idee gekommen, dem Zoo finanziell zu helfen. Dieser sei eine wichtige Attraktion für die Stadt Bad Nenndorf. „Als Geldinstitut vor Ort wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass der Zoo erhalten bleibt“, betonte Trieschmann.

Der Fördervereinsvorsitzende Detlef Panter und die Zoo-Inhaberin Lenchen Schulz bedankten sich für das finanzielle Trostpflaster. Eine Versicherung wäre für den Schaden nämlich nicht eingesprungen.gus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige