weather-image
16°
×

Rintelner bei nationalen Titelkämpfen Zweiter in der Kombination

Trotz Pleiten, Pech und Pannen Helge Schermer wird Vizemeister

Wasserski (seb). Zwei Stürze beim Trickski, fünf Meter unter seiner Jahresbestleistung beim Sprung - für Helge Schermer liefen die deutschen Meisterschaften im Klassisch Wasserski "Cable" alles andere als gut.

veröffentlicht am 21.07.2008 um 00:00 Uhr

Einen dritten Platz hatte sich der Rintelner nach einem für ihn verpatzten Wettbewerb in der Kombination trotzdem noch ausgerechnet. Aber als die Ergebnisse am Grunoparksee in Groningen verlesen wurden, machte der 17-Jährige zunächst ein langes Gesicht. Rang drei ging an Felix Dieck aus Lienen. Auf einmal lagen die Jugend-Europameisterschaften Anfang September in Polen für den Wassersportler des MSV Nordlippe Kalletal wieder in weiter Ferne. Doch als der Name des Zweitplatzierten über die Lautsprecher hallte, kannte die Freude keine Grenzen mehr. Nicht nur, dass Schermer mit 2410,52 Punkten deutscher Vizemeister bei den A-Jugendlichen wurde. Mit dieser Leistung wurde er zudem bei den zusammen mit den niederländischen Staatsmeisterschaften ausgetragenen Titelkämpfen für die EM nominiert. Ende gut, alles gut. Im Slalom wurde der Gymnasiast in einem sehr engen Rennen Dritter. Nur eine halbe Boje lag er auf der Wasserskiliftanlage (Cable) im Final-Rennen in seiner Lieblingsdisziplin hinter seinen Vorderleuten. Mit 54 Stundenkilometern ging es anschließend beim Springen der 1,65 Meter hohen Schanze entgegen. Nach 37,60 Meter setzte er wieder auf. Platz vier und eine Enttäuschung, nachdem er in dieser Saison schon 42,40 Meter gesprungen ist. Es folgte die dritte Disziplin: das Trickskilaufen. Nach zwei Stürzen landete Schermer, der seit seinem fünften Lebensjahr Wasserski fährt, immerhin noch auf Platz fünf. "Wenn es schon nicht läuft, dann aber richtig", resümierte Schermer mit einem Anflug von Sarkasmus in der Stimme. Doch umso mehr jubelte er anschließend über den zweiten Platz in der Gesamtwertung. "Bei der EM rechne ich mir Medaillenchancen im Slalom und in der Kombi aus", sagte der 17-Jährige. Wie 2005, als er in Israel bei der B-Jugend EM Silber im Slalom gewann. In der Mannschaftswertung wurde das Team aus dem Kalletal in der Besetzung Julia Meier-Gromyko, Sarah Vogt, Joachim Fuchs und Schermer DM-Zweiter.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige