weather-image
21°
×

TSV Hagenburg verpatzt Auftakt

Tischtennis (la). Der Topfavorit der Regionalliga Nord, der TSV Hagenburg, konnte seiner Rolle im Saisonauftaktspiel gegen den TSV Süderbrarup nicht gerecht werden. Das Heimspiel, das nur rund 20 Zuschauer verfolgten, endete mit einem enttäuschenden Remis. Für die Hagenburger ein absoluter Fehlstart. Dabei hatten die Hagenburger ein dickes Plus auf ihrer Seite, da die Gäste ohne ihre verletzte Nummer eins, Jakob Asmussen, antreten mussten.

veröffentlicht am 11.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:26 Uhr

Nur eins von vier Doppeln konnten die Hagenburger für sich entscheiden. "Insbesondere unser Doppel eins mit Ara Karakulak und Patrick Günther hat sich noch nicht als homogene Einheit präsentiert", meinte TSV-Trainer Stefan Bork nach der Partie. Den einzigen Punkt im Doppel holten Pavel Wawrosz und Arturas Orlovas als Doppel drei gegen Jaroslav Kunz und Sven-Olaf Schmidt. In den Einzeln konnten die beiden Hagenburger Spitzenspieler allerdingsüberzeugen. Sie bezwangen Ondrej Kunz und Raffael Schulz und holten damit vier Punkte. In der Mitte benötigten die Hagenburger Neuzugänge Kestutis Zeimys gegen Jaroslav Kunz und Pavel Wawrosz gegen Niklas Weinhold eine Aufwärmrunde. Sie verloren ihre ersten Einzel im Hagenburger Trikot. In der zweiten Einzelrunde setzten sie sich dann aber durch und holten zwei Punkte. Auch Arturas Orlovas musste sich in seinem ersten Einzel der neuen Saison geschlagen geben. Er unterlag gegen Ulf Christiansen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Gegen Sven-Olaf Schmidt blieb er dann aber klarer Sieger. Carsten Linke konnte nicht punkten. Bereits im Vorfeld war in Insiderkreisen diskutiert worden, ob der TSV nicht besser Spielertrainer Stefan Bork einsetzten sollte, und ob der TSV die Entscheidung eventuell bitter bereuen könnten. Allerdings war Bork in der vergangenen Saison gegen Süderbrarup auch kein Punktgewinn gelungen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige