weather-image
25°
×

Wolfgang Raschke, Vorsitzender des Museumsträgervereins, legt Amt nieder

Turbulenzen im Hubschrauberzentrum

Bückeburg. Auf der Jahreshauptversammlung des Hubschrauberzentrums e.V. hat es heftig gekracht. Völlig überraschend legte der Vorsitzende des Trägervereins des Hubschraubermusems, Wolfgang Raschke, während der Versammlung sein Amt als Vorsitzender nieder. Ein Nachfolger fand sich trotz einer längeren Sitzungsunterbrechung nicht. Der alte Vorstand bleibt bis zu einer außerordentlichen Hauptversammlung zunächst kommissarisch im Amt. Einladungen zu der Hauptversammlung waren nicht öffentlich versandt worden.

veröffentlicht am 26.09.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 11:21 Uhr

4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Nach Informationen unserer Zeitung wurden die Mitglieder vom Rücktritt Raschkes völlig überrascht. Er habe im Vorfeld nicht angekündigt, nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Daher war auch kein möglicher Nachfolger gefragt worden, ob er zu einer Kandidatur bereit sei. Die in der Sitzungsunterbrechung Gefragten hätten sich allesamt Bedenkzeit ausgebeten.

Wie Raschke auf Anfrage unserer Zeitung sagte, sei seine Amtszeit „ganz regulär abgelaufen“. Aus „persönlichen Gründen“ habe er nicht mehr zur Verfügung gestanden. Weitere Auskünfte werde er nicht geben.

Nach Informationen unserer Zeitung sollen die „persönlichen Gründe“ weniger im Privaten liegen, sondern in einem Zerwürfnis mit dem Geschäftsführer des Hubschrauberzentrums und des Museums, Dieter Bals, sowie dessen Frau, die ebenfalls ehrenamtlich für das Museum tätig ist. In Vorstandssitzungen sollen Raschke und Bals mehrmals aneinandergeraten sein, unter anderem über die museumspädagogische Gestaltung des Museums. Außerdem soll es Unstimmigkeiten über einen Vertrag des Geschäftsführers gegeben haben, der ehrenamtlich für das Museum arbeitet und eine Aufwandsentschädigung erhält. Informationen, zu denen sich Raschke nur einen Satz entlocken ließ: „Kann sein, kein Kommentar.“ Ebenso Dieter Bals: „Kein Kommentar.“

Vom Präsidenten des Hubschrauberzentrums, dem Mitglied der Eurocopter-Geschäftsführung Ralf Barnscheidt, war bisher keine Stellungnahme zu erhalten. Er war auf der Hauptversammlung am Dienstagabend noch einstimmig wiedergewählt worden.

Im Verein Hubschrauberzentrum e.V. als dem Träger des Museums gibt es eine Arbeitsteilung. Während der Präsident Verein und Museum sowie das vom Verein alle zwei Jahre veranstaltete Hubschrauberforum nach außen vertritt, wird die eigentliche Arbeit vom Vorsitzenden und Vorstand hier in Bückeburg erledigt. Im Vorstand sitzt als Schriftführer auch Geschäftsführer Dieter Bals. Der am Dienstagabend zu einer Wiederwahl bereit gewesen wäre, so unsere Informationen.

Wolfgang Raschke hatte den Vorsitz des Hubschrauberzentrums 2007 übernommen. In seine Amtszeit fällt die Errichtung des Erweiterungsbaus des Hubschraubermuseums. Dort war es der Beharrlichkeit und des Verhandlungsgeschicks von Raschke zu verdanken, dass so manche Klippe umschifft und Stolpersteine beiseite geräumt werden konnte, um das Projekt zu finanzieren und schlussendlich auch zu bauen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige