weather-image
25°
×

Niedernwöhren zu Gast in Klein Berkel

TuS beim Tabellenletzten

Bezirksliga (ku). In Niedernwöhren klingen die Alarmglocken. Die klare 1:3-Heimniederlage gegen den mit sehr bescheidenen Mitteln operierenden Gast aus Degersen offenbarte deutliche Defizite im Team von Stefan Vogt. Trotz Überzahl im letzten Drittel gelang es den Niedernwöhrener Akteuren nicht mehr das Ruder herumzureißen.

veröffentlicht am 24.10.2008 um 00:00 Uhr

Niedernwöhren reist am Sonntag zum Tabellenletzten nach Klein Berkel. Das Tabellenschlusslicht konnte in dieser Runde unter Trainer Thomas Fenske gerade fünf Punkte einfahren. Nun zogen die Verantwortlichen die Reißleine, es gab einen Trainerwechsel. Mit Siggi Motzner tauchte ein mit allen Wassern gewaschener Motivator auf, der das Schlimmste verhindern soll. Für Trainer Vogt wird es in erster Linie darauf ankommen, sein Team entsprechend vorzubereiten. Auf der einen Seite geht es darum, die schmerzhafte Heimniederlage aus den Köpfen zu bekommen, auf der anderen Seite sollten sich die Jungs davor hüten, das Spiel beim Schlusslicht auf die leichte Schulter zu nehmen. "Es ist zum verrückt werden. Die Mannschaft gibt im Training alles, arbeitet konsequent. Und auf dem Platz haben sie dann wie gegen Degersen wieder alles vergessen. Wir haben in dieser Woche nur mit dem Ball gearbeitet, viel geredet und Fehler analysiert. Ich hoffe, dass das auch inden Köpfen der Spieler angekommen ist!"




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige