weather-image
13°
×

Und wenn ich dann die Arbeitswut kriege …

Wochenlang waren Handwerker bei mir zu Hause. Was nicht immer gemütlich ist, aber normalerweise freut man sich zumindest hinterher. Ja, ich hab mich auch gefreut, als ein Ende abzusehen war, Ruhe habe ich aber dennoch nicht: „Staub“ ist das magische Wort, das er mir hinterlassen hat. Kennen Sie den ekeligen roten Staub, der beim Bohren die unangenehme Eigenschaft hat, sich nicht nur in jede Ritze zu setzen, sondern sich auch noch bei der geringsten Feuchtigkeitszufuhr wunderhübsch rot zu färben? Diesen Staub habe ich jetzt im ganzen Haus. Es mussten von oben bis unten neue Rohre verlegt, und damit neue Durchgänge für eben diese Rohre geschaffen werden, vom Boden bis in den Keller, und da von Raum zu Raum. Jeder, aber wirklich jeder Gegenstand dort unten ist in einen Staubmantel gehüllt und wartet auf meinen Anfall von Arbeitswut. Den ich bisher noch nicht hatte. Allerdings gehe ich im Moment vorsichtshalber nur sehr selten in den Keller!blc

veröffentlicht am 23.07.2015 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:44 Uhr




Anzeige
Anzeige