weather-image
Rosenhäger Schützen-und Erntefest am 10. und 11. September

Ungewöhnliches am Straßenrand

veröffentlicht am 04.09.2016 um 16:58 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 13:03 Uhr

270_0900_12237_Nw_RosenhagenErnte1.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Als Gastgeber der dann um 13.30 Uhr beginnenden Hoffeier fungieren in diesem Jahr Reinhard und Martina Sölter (Rosenhäger Hauve 8).

Zu Ehren des Erntebauern haben die Einwohner des Ortsteils Hauve unter anderem aus Stroh einen Bagger gestaltet, der an den Hauptberuf des Nebenerwerbslandwirts erinnert. Einige hundert Meter weiter begrüßt derweil eine überdimensionale und freundlich lächelnde Strohschnecke den aus Ilse beziehungsweise Raderhorst kommenden Durchgangsverkehr.

Die Einwohner des Ortsteils City erinnern die aus Wiedensahl oder Neuenknick kommenden Autofahrer an die Olympischen Spiele in Rio sowie daran, wie in früheren Jahrzehnten Getreide geerntet wurde. Was die Seelhorster gestalten, ist noch geheim. Die Einwohner des kleinsten Rosenhäger Ortsteils sind traditionell für das Schmücken des Festplatzes hinter dem Dorfgemeinschaftshaus zuständig.hb




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare