weather-image
24°
×

Einmal den „Rausch der Tiefe“ erleben: Ferienkinder lernen im Bergbad Taucherbrille und Lungenautomat kennen

Ungewohnte Blickwinkel – und eine magische Stille

Bückeburg (jp). Einmal den „Rausch der Tiefe“ erleben – kein Problem bei der Bückeburger Ferienspaßaktion. Ganz so weit hinab unter die Wasseroberfläche wie mit Jean-Marc Barr und Jean Reno in Luc Bessons Kinoklassiker „The deep blue – Im Rausch der Tiefe“ aus dem Jahr 1988 ging es beim Bückeburger Tauchclub zwar nicht, aber einen ordentlichen Vorgeschmack auf das große Abenteuer unter Wasser konnten die knapp dreißig Teilnehmer bei der Ferienspaß-Aktion dennoch gewinnen. Unter glühender Sonne machten sie unter Anleitung der Aktiven des Bückeburger Tauchclubs ihre ersten Geh- oder besser Schwimmversuche unter Wasser.

veröffentlicht am 06.07.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 11:21 Uhr

Vor allem der richtige Umgang mit Brille, dem Lungenautomaten und den auf den Rücken geschnallten Pressluftflaschen standen als Lerninhalte am Anfang der Ferienspaßaktion, für die ein kleiner Seitenstreifen des Schwimmerbeckens abgetrennt war. Die ersten richtigen Unterwasseraufenthalte galten dann dem Gewöhnen an das Atmen unter Wasser und der richtigen Atemtechnik. Und dann war es so weit, dass – natürlich immer unter den wachsamen Augen eines Unterwasserbegleiters vom Bückeburger Tauchclubs – die ersten Schwimmzüge unter der Wasseroberfläche gemacht werden durften.

Die Jungtaucher kamen dabei schnell auf den Geschmack und wollten anschließend Maske und Lungenautomat am liebsten gar nicht wieder hergeben. „Es hat mir wirklich super gefallen“, meinte Malique Tiefensee (12) über ihre ersten Ausflüge bis in die Tiefe des Schwimmerbeckens unterhalb des Sprungturms. „Allein, unter Wasser atmen zu können, ist toll, und dazu dieses ungewöhnliche Gefühl der Schwerelosigkeit.“ Tamara Mönkhoff (13) aus Bückeburg zeigte sich fasziniert nicht nur von dem ungewohnten Blickwinkel, sondern auch von der völlig ungewohnten Geräuschsituation unter Wasser: „Es ist so herrlich ruhig da unten.“ Und Nico Krögel (11) war von seinem ersten Tauchgang noch so überwältigt, dass ihm auf die Frage, was ihm denn am Tauchen am besten gefallen habe, nur eine im wahrsten Sinne des Wortes philosophisch reflexive Antwort einfiel: „Dass man dabei tauchen kann.“

Michael Herzberg, erster Vorsitzender des Bückeburger Tauchclubs, zeigte sich besonders überrascht von dem hohen Interesse von Mädchen an der Aktion im Bergbad. „Wir bieten diese Ferienspaßaktion ja schon viele Jahre und hatten bislang fast nur Jungen dabei. Daher hat es mich besonders gefreut, dass in diesem Jahr so viele Mädchen mitgemacht haben.“

Wer einmal Interesse am Tauchen hat: Der Bückeburger Tauchclub trainiert während der Sommersaison immer freitagabends ab 19.45 Uhr im Bergbad. Weitere Infos gibt es beim ersten Vorsitzenden Michael Herzberg unter Telefon (0 57 22) 2 82 40 80.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige