weather-image
15°
×

PGB-Fachschule Heilerziehungspflege entlässt 44 HEP-Absolventen

Unglück überschattet Schulabschluss

Stadthagen (rd). Ein tragischer Unfall mit Todesfolge eines Klassenkameradenüberschattete die Abschlussfeier der Schülerinnen und Schüler der Fachschule Heilerziehungspflege der Paritätischen Gesellschaft Behindertenhilfe GmbH (PGB). Durch einen unverschuldeten Verkehrsunfall kam ein Mitschüler nach seiner bestandenen Prüfung wenige Tage vor der Abschlussfeier zu Tode.

veröffentlicht am 09.07.2008 um 00:00 Uhr

Fröhlichkeit wollte sich nicht so recht einstellen bei den Schülerinnen und Schülern sowie Gästen der Fachschule während der Entlassungsfeier und Übergabe der Zeugnisse in Stadthagen. Zu sehr lastete der Schatten der Ereignisse der letzten Tage auf Schülern und Kollegium. Die Schülerin Cornelia Hänke fand zu Beginn der Veranstaltung die richtigen Worte zum Verlust des allseits beliebten Kameraden und Familienvaters. Am letzten Donnerstag erlag der 43-Jährige seinen Verletzungen, hervorgerufen durch einen Verkehrsunfall, in dem er in unverschuldeter Weise Beteiligter wurde. Nach einem Gebet und einer anschließenden Schweigeminute fiel es den Anwesenden sichtlich schwer mit der Übergabe der Zeugnisse zu beginnen. Freuenüber ihre sehr guten Noten durften sich drei Schülerinnen der Fachschule Heilerziehungspflege; Cornelia Hänke, Ardiana Syla und Carmen Raetz schlossen mit besonders guten Ergebnissen ab und wurden von Schulleiter Reinhard Schlomann ausgezeichnet. Insgesamt legten 44 Schülerinnen und Schüler imJuli erfolgreich ihre Prüfung zum Heilerziehungspfleger/-in (HEP) ab. Trotz der angespannten Arbeitsmarktlage im sozialen Bereich haben 70 Prozent der Absolventen bereits Arbeitsverträge in der Tasche. "Die Entscheidung der Schüler, die Ausbildung an der Fachschule der PGB durchzuführen, sichert in der Folge Arbeit durch den anerkannt guten Ruf unserer Einrichtung", so Reinhard Schlomann bei seiner Ansprache. Er zeigte nicht nur die Möglichkeiten der Weiterentwicklung im Berufsfeld auf, sondern wies auf die Berufsfachschule Altenpflege hin, die die PGB ab dem 1. Februar 2009 betreibt. HEP-Absolventen können zusätzlich nach Besuch der Klasse 3 der Berufsfachschule Altenpflege die Anerkennung als Altenpfleger erlangen. 26 Absolventen erhielten zusätzlich das Zertifikat zum "Gruppenleiter in Werkstätten für behinderte Menschen".




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige