weather-image
16°
×

"Mühlenhofexpress" kreiert neues Schaumburger Lied / Zuhörer widerstehen dem feuchten Aprilwetter

Uraufführung: Neues Heimatlied reißt Zuhörer mit

Bad Eilsen (sig). Ein Kurkonzert der ganz besonderen Art erlebten die Besucher im Eilser Konzertgarten. In der ersten Stunde schien die Sonne, und alle Sitzplätze waren besetzt. Als es zu regnen begann, gingen nur wenige Zuhörer nach Hause. Die meisten fanden Unterschlupf im überdachten Vorbau des Georg-Wilhelm-Hauses und im Eingangsbereich des Kursaales. Sogar in der Konzertmuschel verfolgten etliche Besucher die Darbietungen, die einen krönenden Höhepunkt hatten: die Uraufführung eines neuen Schaumburger Heim atliedes.

veröffentlicht am 23.07.2008 um 00:00 Uhr

Zeitweilig hatten die Musiker und Sänger mehr Zuhörer im Rücken als vor sich. Als der Regen schließlich nachließ, füllte sich das Gelände wieder schnell - dann aber mit Zuhörern, die wegen der nassen Sitze die ganze Zeit einfach stehen blieben. Das tat dem Spaß an diesem stimmungsvollen Konzert keinen Abbruch. Im Gegenteil:Einige Gäste bewegten sogar ihren aufgespannten Regenschirm im Rhythmus hin und her und schunkelten dabei. Gestaltet wurde das Musikprogramm von der Akkordeongruppe "Mühlenhof- express", die aus dem Leiter Horst Krüger sowie den Schwestern Stefanie und Jenny Tosch und dem Bassgitarristen Peter Brinkmeier besteht. Dazu kamen noch "die capapos", eine Obernkirchener Gesangsgruppe, der Wolfgang Behrendt, Karl Buchmeier, Karl-Heinz Faul, Walter Hachmeister und Klaus-Dieter Scheithauer am Keybord angehören. Letzterer ist Chef des Obernkirchener Männergesangvereins. Scheithauer; "Uns gibt es in dieser Formation seit zwei Jahren, aber wir verfügen bereits über ein Repertoire von über 200 Stücken - vom Volkslied bis zum aktuellen Schlager. Mit 340 Jahren sind die wohl älteste Boygroup." Die Instrumentalisten vom "Mühlenhofexpress" sind schon länger zusammen und haben sich vornehmlich auf stimmungsvolle Unterhaltungs- und Tanzmusik spezialisiert. Ihr Repertoire enthält langsame Walzer, Foxtrotts, Tangos, Polkas und natürlich auch Märsche. Der Evergreen "When the Saints" war ebenso dabei wie die anspruchsvolle Komposition "Biscaya" von James Last. "Heute erleben Sie eine Welturaufführung", verriet Horst Krüger. Das war der von ihm und Stefanie Tosch getextete und komponierte Marsch "Wo die roten Röcke wehen", ein neues Schaumburger Heimatlied, in dem auch Bad Eilsen als Kurort besungen wird. Es beginnt mit dem Vers "Zwischen Meer und Bergen weiß ich ein stilles Land ..." Die Zuhörerinnen und Zuhörer waren sich sicher: Dieses Lied, das die Schönheit und Besonderheiten des Schaumburger Landes besingt, wird seinen Weg machen und bald auch einen Platz in heimischen Liederbüchern finden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige