weather-image
×

Malwettbewerb beim Hoffest in Riepen: 20 Kinder freuen sich über zahlreiche Preise

Urlaubsgefühle auf Papier

Riepen. Mehr als 60 Kinder haben ihrer Phantasie freien Lauf gelassen und beim Malwettbewerb während des Hoffestes am Schmiedegasthaus Gehrke teilgenommen. Die Belohnung für ihre Kreativität erhielten die Kinder nun am Dienstag bei der Preisverleihung in Riepen. Um nicht für Neid oder Tränen bei den Jüngsten zu sorgen, hat das Team vom Gasthaus Gehrke die Glücksfee entscheiden lassen und die Preise ausgelost.

veröffentlicht am 25.06.2013 um 18:36 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 10:42 Uhr

25. Juni 2013 18:36 Uhr

Riepen. Mehr als 60 Kinder haben ihrer Phantasie freien Lauf gelassen und beim Malwettbewerb während des Hoffestes am Schmiedegasthaus Gehrke teilgenommen. Die Belohnung für ihre Kreativität erhielten die Kinder nun am Dienstag bei der Preisverleihung in Riepen. Um nicht für Neid oder Tränen bei den Jüngsten zu sorgen, hat das Team vom Gasthaus Gehrke die Glücksfee entscheiden lassen und die Preise ausgelost.

Anzeige

Rund 20 junge Teilnehmer freuten sich mit großen Augen über Pizza-Gutscheine, Eintrittskarten für Wildtier- und Freizeitparks sowie andere Überraschungen, die sie in den kurz bevorstehenden Sommerferiein einlösen können.

Der Malwettbewerb, so Ina Gehrke, stand unter demselben Motto wie das Hoffest. Die Kinder konnten sich zu den Themen Sylt, Strand und Meer auf dem Papier auslassen und sich damit schon einmal gedanklich auf die Sommerferien und vielleicht sogar einen Strandurlaub einstimmen.

Das könnte Sie auch interessieren...

So entstanden zahlreiche Leuchttürme, Delfine, spielende Kinder am Strand und viele, viele Palmen am Meer. „Ich war schon ganz oft am Strand“ oder „Die Ideen kamen von Mama“ – ihre Inspiration holten sich die jungen Maler von überall her. „Die Kinder haben sich eine Menge einfallen lassen“, freute sich Gehrke über die große Resonanz.

Am Ende stand aber vor allem der Spaß im Vordergrund – und den konnte man nicht nur auf dem Papier sehen, sondern auch bei der Preisverleihung hören.kil