weather-image
11°
×

Unabhängige stellen Wahlprogramm vor / Zahl der Ratssitze verdoppeln / Keine Plakate

UWG: Priorität auf "wirklich wichtige Dinge"

Bückeburg (bus). Die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) strebt bei den Kommunalwahlen am 10. September eine Verdoppelung ihrer Ratsvertretung an. Was zunächst als hochehrgeiziges Vorhaben erscheint, erweist sich bei genauer Betrachtung der Lage als nicht sonderlich zu hoch gegriffen: Die UWG ist im Stadtrat derzeit mitlediglich einem Sitz (Manfred Heidmeier) vertreten; und sie hat mit dem derzeitigen Achumer Ortsvorsteher Gerhard Schöttelndreier einen Kandidaten hinzugewonnen, der beim Urnengang 2001 als parteiloser Einzelbewerber 361 Stimmen (1,38 Prozent) auf sich vereinigte - und der CDU per Zählgemeinschaft zu einem hauchdünnen Vorsprung vor der SPD verhalf.

veröffentlicht am 29.08.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:21 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige