weather-image
22°
×

Verbesserung im Blick

Bad Nenndorf. Die Kritik aus dem Seniorenbeirat an den Bad Nenndorfer Ortseingängen hat einen Konter aus dem Bauausschuss bewirkt. Der Vorsitzende des Gremiums, Herbert Kruppa, weist darauf hin, dass die Politiker der Kurstadt derzeit an einer Verbesserung der Optik und der Verkehrssituation an der Hohen Warte (Bundesstraße 442) arbeiten. Friedrich Kräft, Vorsitzender des Gremiums, und weitere Beiratsmitglieder hatten das Erscheinungsbild Nenndorfer Ortseingänge als schmucklos und nicht angemessen bezeichnet.

veröffentlicht am 27.09.2013 um 16:58 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 06:22 Uhr

„Ich möchte Herrn Kräft nur darauf hinweisen, dass sich zurzeit der Bauausschuss der Stadt Bad Nenndorf mit den Entwürfen für die Stadtsanierung Hauptstraße/Haster Straße/Hohe Warte beschäftigt und gegebenenfalls noch Änderungen vorgenommen werden, bis dann der Beschlussvorschlag an den Verwaltungsausschuss übergeben wird“, schreibt Kruppa. Ferner liege der vorläufige Entwurf für den Ausbau der Bahnhofstraße vor. Auch dort könne sich der Seniorenbeirat einbringen und Stellungnahmen zu Ampelanlage, Zebrastreifen und anderen Planungsdetails abgeben.

In der Einwohnerfragestunde sei es jederzeit möglich, dem Bauausschuss Bedenken und Anregungen mitzuteilen. Die Mitglieder seien zur nächsten Bauausschusssitzung am Mittwoch, 16. Oktober, willkommen. Kräft hatte indes bereits beklagt, dass der Seniorenbeirat nicht eingeladen werde zu den Sitzungen, die allerdings öffentlich sind.gus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige