weather-image
16°
×

Vereine sollen an den Kosten der Sportanlagen beteiligt werden

Bückeburg. Bei der ersten Beratung des 2015er Haushalts haben im Sport- und Partnerschaftsausschuss des Stadtrates die allgemeinen Ziele größeres Interesse geweckt als die finanziellen Vorgaben.

veröffentlicht am 29.10.2014 um 15:39 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 03:41 Uhr

Bückeburg. Bei der ersten Beratung des 2015er Haushalts haben im Sport- und Partnerschaftsausschuss des Stadtrates die allgemeinen Ziele größeres Interesse geweckt als die finanziellen Vorgaben. „Die Details müssen ohnehin in den Fraktionen erörtert werden“, erkannte ein Ausschussmitglied. Dabei wurde deutlich, dass die Vereine über kurz oder lang an den Kosten für Sportanlagen beteiligt werden.
Die von Christian Schütte (Fachbereichsleiter Jugend, Schulen und Sport) unterbreiteten Verwaltungsvorschläge nennen im Segment „Städtepartnerschaft“ als grundsätzliches Ziel die Förderung und Unterhaltung der Beziehungen zu den Orten Zuidplas/Niederlande und Sablé sur Sarthe/Frankreich. Mit Blick auf das 2016 anstehende 50. Jubiläum der Partnerschaft mit Sablé sollen im kommenden Jahr erste Vorbereitungen getroffen werden. Zudem sollen das bürgerschaftliche Engagement zum Zwecke des Austausches sowie Jugendbegegnungen gefördert und ein Konzept zur Belebung der Partnerschaften aufgestellt werden. Zum Stichpunkt „Sportstätten“ lauten die Zielsetzung unter anderem: Aufgrund steigenden Kosten für die Bereitstellung und Unterhaltung der Sportanlagen sollen die Sportvereine an den Kosten beteiligt werden. Die ausschließliche Kostenlast der Stadt für die Anlagen soll abgebaut, die Eigenverantwortung der Vereine gestärkt werden




Weiterführende Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige