weather-image
24°
×

„Sterntaler“-Verein erwartet seine Gäste am Sonntag / Umfangreiches Programm aufgestellt

Verhältnisse in Litauen noch immer schlecht

Stemmen/Landkreis (gus). Der Verein „Sterntaler Litauen“ erwartet auch in diesem Sommer wieder Besuch aus Elektrenae. Jungen und Mädchen aus dem dortigen Kinderheim erholen sich ab Sonntag, 18. Juli, für zwei Wochen im Landkreis Schaumburg.

veröffentlicht am 16.07.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 07:22 Uhr

Zur Vorbereitung haben Mitarbeiter des „Sterntaler-Vereins“, der das Heim im litauischen Elektrenae seit 2001 unterstützt, das baltische Land bereist. Vorsitzende Maddalena Riolfo und Kassenwartin Rita Weber verschafften sich einen Eindruck von den aktuellen Verhältnissen in der Einrichtung.

Und diese sind nach wie vor alles andere als gut, finden die beiden Frauen. Zwar sei mittlerweile eine gruselige Toilette saniert worden. Dennoch gebe es an allen Ecken und Enden weiteren Reparatur- beziehungsweise Erneuerungsbedarf,

Ihren Besuch nutzten die beiden Deutschen dazu, den Heim-Mitarbeitern etwas unter die Arme zu greifen. Nicht bei der Kinderbetreuung, versteht sich, sondern indem sie Tapeten und Farbe kauften. Die Freude der Erzieherinnen äußerte sich auf überraschende Weise. Eine kurze Abwesenheit der „Sterntaler“-Frauen nutzten die Litauerinnen, um mit dem Tapezieren zu beginnen.

Da staunten Riolfo und Weber nicht schlecht, als sie ihre Gastgeber bei der Wiederkehr mitten im Arbeitseinsatz vorfanden. Grundsätzlich herrsche eine große Herzlichkeit im Umgang aller Beteiligten. Erzieherinnen, Kinder und die deutschen Helfer verstehen sich nach Worten Riolfos bestens.

Der Besuch in Litauen erfolgt nach Möglichkeit einmal pro Jahr. Dabei geht es auch bereits um die Planung des Aufenthalts der Heimkinder im Sommer in Deutschland. Zwar haben die meisten litauischen Besucher feste Gastfamilien, zu denen sie in den Sommern zurückkehren. Für Neulinge müssen aber neue Familien im Landkreis gefunden werden. In diesem Jahr sind zwei Kinder aus Elektrenae erstmals dabei.

Für das kommende Jahr rechnet Riolfo mit mehr Aufwand bei der Suche nach neuen Gast-Familien, da zahlreiche Kinder neu ins Heim gekommen sind, die in 2010 noch zu jung für die Reise nach Deutschland sind. Die diesjährigen Besucher sind zwischen zehn und 18 Jahre alt. „Die Kinder sollten schon lesen können, damit sie sich zur Not per Wörterbuch mitteilen können, wenn sie zum Beispiel Bauchschmerzen haben“, erklärt Riolfo.

Mit den Älteren funktioniere die Verständigung auch auf Englisch. Außerdem sind Begleiterinnen dabei, die dolmetschen. Neue Gastfamilien aus dem gesamten Kreisgebiet sind jederzeit willkommen, betont Riolfo. Auch Spender sollten sich nicht scheuen, sich mit den „Sterntalern“ in Verbindung zu setzen. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.sterntaler-shg.de.

Für den jetzt anstehenden zweiwöchigen Besuch der Litauer haben die „Sterntaler“ ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Bowling im „Looms“, Zoobesuch, Baden in der Badewonne Nordsehl und Grillen bei der Feuerwehr Vornhagen gehören unter anderem dazu.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige