weather-image
21°
×

Winfried Busse zum Ehrenmitglied ernannt

Verneigung vor „Mister Theater“

Bad Nenndorf. Nach 158 Theateraufführungen ist Schluss: Winfried Busse ist als Theaterkreisleiter und als stellvertretender Vorsitzender des Kulturforums Bad Nenndorf zurückgetreten. Im Gegenzug ernannte der Verein ihn zum Ehrenmitglied.

veröffentlicht am 04.09.2013 um 21:31 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 07:42 Uhr

„Man versteht nicht, warum der aufhört“, frotzelte der Vorsitzende des Kulturforums, Karl-Heinz Werner. Schließlich verkörpere Busse Idealismus und Expertise. Doch Werner, der selbst im kommenden Jahr ausscheidet, drückte auch sein Verständnis für Busses Schritt aus. 20 Jahre lang war dieser für den Bühnenbetrieb des Kulturforums zuständig gewesen.

Der scheidende Theaterkreisleiter resümierte seine letzte Wirkungsphase im Kulturforum als facettenreich und gut besucht. Fast 1200 Zuschauer kamen zu den Vorstellungen der Saison 2012/13, davon 250 bei einer Schülervorstellung. 154 Theatergäste waren es durchschnittlich bei den Abendveranstaltungen, 16 mehr als in der Vorsaison. Busse war angesichts der Trendwende weg von den sinkenden Besucherzahlen zufrieden.

Er betonte, dass die Funktion des Theaterkreisleiters an die des stellvertretenden Vorsitzenden gebunden sein sollte, weil pro Jahr immerhin 35 000 Euro zu investieren sind. Wer wolle schon die Gefahr eingehen, für ein solches Budget persönlich zu haften? Diese Option sei hinfällig, wenn der Verantwortliche Teil des Vereinsvorstands ist.

Bei der Zusammenstellung des Theaterspielplans assistiert ab sofort ein professionelles Theater nach Wünschen des Kulturforums. Den aktuellen Spielplan hätte er selbst so nicht erstellt, doch Busse sprach auch von einer „neuen Form von Theater“, die in Bad Nenndorf Einzug halte. Der neu gestaltete Theatersaal werde einen Anteil daran haben.

Busse betonte, er habe als Leiter der Theaterabteilung seiner Leidenschaft gefrönt. Bereits mit 15 Jahren habe er erste intensivere Kontakte zum Bühnenspiel bekommen, seither habe ihn die Begeisterung fürs Theater nie verlassen, auch jetzt nicht. Nur aus offizieller Funktion wolle er sich verabschieden. Die Mitglieder verneigten sich mit Applaus vor dem „Mister Theater“.

Busses Nachfolgerin ist Hannelore Krage. Das Kulturforum als solches könnte 2014 vor seiner Auflösung stehen.gus

Mehr lesen Sie am Donnerstag auf sn-online.de und am Freitag in dieser Zeitung.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige