weather-image
20°
×

Fortuna Sachsenross gewinnt mit 5:4

VfL Bückeburg wieder mit dem Tag der offenen Tür

Niedersachsenliga (ku). Es war wieder einmal der klassische VfL-Auftritt: Ein guter Start, einen Rückstand aufgeholt, mit einem 4:2-Vorsprung in die Pause gegangen und dann kam das Fiasko.

veröffentlicht am 25.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:25 Uhr

Die Hintermannschaft bettelte förmlich um Tore, die Ordnung ging verloren, die Spielweise wurde pomadig und überheblich. Fortuna Sachsenross, bis zu diesem Spieltag ganze zwei Punkte auf dem Konto, wurde zum Riesen, steigerte die bisherige Torausbeute gegen den VfL um sagenhafte hundert Prozent, stockte von fünf auf zehn erzielte Treffer auf. Mit 25 Gegentoren bleibt die Fortuna Hintermannschaft aber trotzdem schlechteste der Niedersachsenliga. Es lief gut an für den VfL: In der 10. Minute das Duett von Florim Mustafa und Torben Deppe, ein Rückpass auf Sonar Aslan - 1:0. Spielertrainer Patrick Werner glich per Kopf nach einer Ecke in der 22. Minute zum 1:1 aus. In der 28. Minute ging Fortuna in Führung, Martin Kotyrba erzielte nach einem Abwehrschnitzer das 2:1. Nur fünf Minuten später konnte Torben Deppe nach starker Aktion das 2:2 nachlegen. Dann in der 36. und 40. Minute der Doppelschlag. Manuel Stahlhut und Sonar Aslan stellten den 4:2-Pausenstand sicher. Dann das ganz bittere Erwachen. Martin Kotybra nutzte Bückeburgs Kollektivschlaf in der 60. Minute zum 3:4, Patrick Werner glich in der 69. Minute zum 4:4 aus. Trotzdem noch eine gute Siegchance für den VfL, Martin Prange scheiterte aber in der 79. Minute per Foulelfmeter! Sechs Minuten vor dem Ende war Schluss. Wieder Patrick Werner machte den 5:4-Endstand, der VfL hatte wieder drei Punkte verschenkt. VfL: Engler, Tarak, Thom, Steininger, Könemann (87. Chalil), Prange, Mustafa, Kriehn (49. Hafke), Deppe (71. Kramer), Stahlhut, Aslan.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige