weather-image
17°
×

Gegner ist der frühere Coach Netzeband mit der SG Schamerloh

VfL vor ganz besonderem Derby

Frauenfußball (pm). Das zurückliegende spielfreie Wochenende sollte den Spielerinnen des Bezirksoberligisten VfL Bückeburg auch geholfen haben, den Kopf wieder etwas von den vielen Klatschen der vergangenen Wochen freizubekommen. Ein bisschen Abstand könnte sich für das Team von Trainer Michael Prawitt auch noch auszahlen. Schließlich muss der VfL am Sonntag (13.15 Uhr) bei der SG Schamerloh zum Derby antreten.

veröffentlicht am 31.10.2008 um 00:00 Uhr

Allerdings ist diese Partie keine normales Derby. Der Coach der SG Schamerloh ist nämlich wiederum Ulf Netzeband, der mit dem VfL Bückeburg in der vergangenen Saison den Klassenerhalt schaffte, und der jetzt mit dem starken Aufsteiger ganz nah dran ist, am erneuten Aufstieg in die Oberliga. Die einen noch ohne Niederlage, die anderen noch ohne Punkt - da liegt doch der Ausgang der Partie nahe. Viele VfL-Spielerinnen dürften aber darauf brennen, es ihrem Trainer einmal richtig zeigen zu können und für die Sensation des VfL-Teams noch einmal alles in den Topf werfen. Doch auch Ulf Netzeband kündigte vollen Einsatz an: "Wir können es uns nicht leisten, mit halber Kraft zu spielen. Am Ende kann es auf jedes Tor und jeden Punkt ankommen, wer aufsteigen darf", sagt der Ex des VfL Bückeburg.




Anzeige
Anzeige
Anzeige