weather-image
×

Beitrittswelle vor 25 Jahren

Viele Ehrungen

HAMELN. Einen großen Zulauf neuer Mitglieder konnte der Neumarkter Verein vor 25 Jahren verzeichnen.

veröffentlicht am 09.04.2019 um 12:11 Uhr

Edith Scholz, Herta Schulz, Jutta Sülberg, Margarete Hauf, Helga Hohoff, Christa Jahns, Elke Lüdeke, Renate Nierling, Johanna Ringel, Hedwig Seddig, Brunhilde Wojatzek, Frieda Bormann, Erna Geisler, Rita Himler, Margarete Honis, Christa Kühnelt, Felicitas Malaske, Renate Moorhoff, Elise Schmidt, Gertrud Schühler, Erika Steding, Gerhard Krause, Georg Fichte, Dr. Erich Engelmann, Hans-Joachim Hoffmann, Heinz-Dieter Hoffmann, Reimund Kruhl, Hubert Malaske, Reinhard Möke, Werner Wohlfahrt, Ewald Bauerkämper, Georg Guthke, Günter Klein, Konrad Walthart, Hans-Joachim Scholz und Heinz Winkler – insgesamt 36 Mitglieder konnten jetzt für 25 Jahre Treue zum Verein geehrt werden. Vereinsvorsitzender Dr. Bernhard Jungnitz dankte Uta Wieltsch für 40-jährige Mitgliedschaft. . August Depping, Ehemann von Vorstandsmitglied Barbara Depping, hat den Vergleich mit dem Vermieter der Vereinsräume in Afferde hilfreich unterstützt und auch in der Vergangenheit stets im Hintergrund für den Verein agiert, heißt es in der von Dr. Jungnitz verlesenen Erklärung zum Antrag auf seine Ehrenmitgliedschaft. Seit Jahrzehnten macht sich auch Klaus Labude um den Verein verdient. „Er ist nicht nur mein Stellvertreter, sondern auch in vielerlei Hinsicht „Brückenbauer“ zwischen der Osnabrücker Vereinsgruppe, den Hamelnern sowie der Stadt und dem Kreis Neumarkt in Schlesien“, auch ihm gebührt die Ehrenmitgliedschaft. Als dritten im Bunde wird die Ehrenvereinszugehörigkeit dem ehemaligen Landrat des polnischen Kreises Neumarkt, Mieczysław Kudryski, zugesprochen. Er sei nach wie vor für den Neumarkter Verein ein „Brückenpfeiler“ und Ratgeber vor Ort, wie Dr. Jungnitz betont. Das 34. Neumarkter Heimattreffen findet unter dem Motto „Neumarkt – mitten in Europa“ am 7. Juni 2020 in Hameln statt. Der Neumarkter Verein zählt aktuell 359 Mitglieder. Künftig möchte Klaus Labude die Aktivitäten der Hamelner Gruppe intensivieren. Dazu lädt er heimische Interessierte nicht nur aus dem Kreis und der Stadt Neumarkt, sondern aus dem schlesischen Umland zum „Labern“ ein, wie es in schlesischer Mundart heißt. Infos: www.neumarktstadtundkreis.de.sbr




Anzeige
Anzeige