weather-image

Rock-Fans kommen im „Minchen“ auf ihre Kosten / Konzert mit „Herman – a tribute to a wild romance“

Voller Einsatz mit dem Elan des Originals Herman Brood

Bückeburg (jp). Es waren alte Bekannte, die da auf der Bühne des „Minchens“ aufspielten, und doch war das Konzert von „Herman – a tribute to a wild romance“ eine Premiere: Als „Nice Guys“ sind Sänger Olaf Schulzik und Gitarrist Achim Serak im ehemaligen Bückeburger Ostbahnhof seit Jahren ebenso heiß geliebte wie unverzichtbare Stammgäste, nicht nur bei den alljährlichen Halloween-Konzerten. Und auch ihre musikalischen Mitstreiter Rüdiger Kirchhoff (Gitarre), Markus Lehmann (Bass), Matthias Tempel (Schlagzeug) sowie die Sängerinnen Tanja Tempel und Steffi Krause sind dort schon lange keine unbeschriebenen Blätter mehr. Doch in dieser Formation waren sie zum ersten Mal auf der Minchen-Bühne zu erleben. Als „Heman – a tribute to a wild romance“ erwiesen sie einer der bemerkenswertesten und skurrilsten Figuren der Rockgeschichte die Ehre: Dem 2001 verstorbenen Niederländer Herman Brood.

veröffentlicht am 01.02.2010 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 04:21 Uhr

Voller Einsatz: von links Olaf Schulzik, Markus Lehmann und Achi



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige