weather-image
Jessica Blume und Frank Suchland lesen Liebesbriefe berühmter Frauen und Männer – Catharina von Bargen spielt Gitarre

„Voller Weh und Sehnen“ – so poetisch ist die Liebe!

Bückeburg (bus). Zu „Poesie bei Kerzenschein“ am Sonntag, 1. November, lädt der Kulturverein erneut ein. Während vor zwölf Monaten Texte von Mascha Kaléko und Erich Kästner die von Jessica Blume und Frank Suchland (Rezitation) sowie Catharina von Bargen (Gitarre) bestrittene Veranstaltung dominierten, kommt in diesem Jahr eine ganze Reihe von Autoren zu Wort. Im Mittelpunkt des „Mein Herz ist voller Weh und Sehnen“ übertitelten Abends stehen Liebesbriefe berühmter Frauen und Männer.

veröffentlicht am 28.10.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 17:41 Uhr

Jessica Blume (v.l.), Catharina von Bargen und Frank Suchland ge

„Liebesbriefe gehören zu den wohl zärtlichsten und intimsten Korrespondenzen zwischen zwei Menschen“, erläutern Blume und Suchland. Da diese Dokumente nie zur Veröffentlichung bestimmt waren, stellen sie also keine bewussten literarischen Kunstwerke dar, sondern authentische Selbstzeugnisse einer lebendigen und oft schmerzerfüllten Seele.

Das Duo wird sich den Werken auf ruhige und differenzierte Weise nähern. Es liest im Wechsel Briefe von Clara Wieck, Oscar Wilde, Robert Schumann, Rosa Luxemburg, George Sand, Rainer Maria Rilke und Joachim Ringelnatz. Dabei eröffnen die Künstler berührende Einblicke in den gleichermaßen fragilen wie faszinierenden Beziehungskosmos zwischen zwei Liebenden. Zwischen den Wortbeiträgen spielt von Bargen Gitarrenarrangements großer Meister.

Wegen des gleichzeitig stattfindenden Jahrmarktes findet die poetische Stunde nicht wie angekündigt im Joël-Le-Theule-Saal des Rathauses, sondern im Niedersächsischen Staatsarchiv statt. Beginn ist um 17 Uhr.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare