weather-image
×

In Kleinenbremen gleichzeitig Mühlentag und Fest zum Weltkindertag / Staab verspricht „super Endprodukt“

Volles Programm beim Dorfmarkt

Kleinenbremen. Verstärkung für den Kleinenbremer Dorfmarkt: Parallel zu der Veranstaltung am Sonntag, 21. September, steigen auf demselben Gelände ein Mühlen- und Backtag des Heimatvereins sowie das Fest des Vereins „Hilfe für Flüchtlinge“ zum Weltkindertag. Das soll den Markt, geöffnet von 11 bis 18 Uhr, noch attraktiver machen. „Die Verzahnung wird ein super Endprodukt haben“, verspricht Florian Staab (CDU), stellvertretender Vorsitzender des Bezirksausschusses. Von der Hüpfburg bis zum Auftritt des Spielmannszuges Wülpke werde viel geboten, so Staab.

veröffentlicht am 03.09.2014 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 08:22 Uhr

Autor:

Zum Beispiel Märchenerzähler, ein Malwettbewerb, Kinderschminken, Rennen mit Bobby-Cars oder Basteln. Der Verein „Hilfe für Flüchtlinge“ hat Schauspieler des Kleinenbremer Theaters „Spektakulär, Spektakulär“ verpflichtet, bietet außerdem Bogenschießen, ausländische Küche und vielleicht Ponyreiten. „Die Größenordnung wie in den Vorjahren werden wir wohl erreichen“, glaubt Jörg Achilles (SPD), der neue Chef des Bezirksausschusses. Das wären ungefähr 30 Aussteller. „Wir haben nicht den Ehrgeiz, einen neuen Rekord aufzustellen“, stapelt Florian Staab tief. Bisher lägen bereits mehr als 20 Anmeldungen vor. Wegen der Erkrankung des bisherigen Vorsitzenden Friedrich Vogt (Bündnisgrüne) haben die Planungen für den diesjährigen Dorfmarkt recht spät begonnen.

Aufgebaut werden die Stände auf dem Mönkhoff-Hof neben der Grundschule, nachdem die Veranstaltung vor einigen Jahren von der Kirche dorthin umgezogen war. Noch sind Flächen zu haben. Allein die „Gotteshütte“ baut drei Stände auf. Vorstellen will sich auch der neue Pächter der Gaststätte ,,Zur schönen Aussicht“. Standbetreiber, die ebenfalls dabei sein wollen, können sich an Florian Staab wenden, Telefon (01 77) 415 88 91 oder per Mail: mail@florianstaab.de

Besucher, die zum Mühlentag wollen, müssen nur ein paar Schritte gehen. Auf dem Gelände liegen auch die Mönkhoffsche Wassermühle sowie das schon wegen seiner Größe imposante Meierhof-Backhaus des Lütkenbremer Heimatvereins. Zum Markt wird Doppelbackofen „Fridolin“ angeworfen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige