weather-image
19°
×

Stadtmeisterschaften der Jugendfeuerwehren dieses Jahr in Steinbergen

Vom Kleinbrand bis zum Großfeuer – in Steinbergen ist alles dabei gewesen

Steinbergen (who). Bei 15 Brandeinsätzen, 16 technischen Hilfeleistungen und vier Alarmübungen hat die Ortsfeuerwehr Steinbergen im vergangenen Jahr Können und Einsatzfähigkeit bewiesen. Allein dabei kamen 1680 Stunden Dienst zusammen zuzüglich der 3432 Stunden allgemeinen Dienstes. Das hat Ortsbrandmeister Lars Hildebrandt anlässlich der Jahreshauptversammlung in der beinahe festlich dekorierten Fahrzeughalle des Gerätehauses berichtet.

veröffentlicht am 01.02.2011 um 09:16 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:22 Uhr

Bei derzeit 43 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern im aktiven Dienst verteilen sich die Lasten auf vergleichsweise viele Schultern und bei insgesamt 27 Lehrgangsteilnahmen haben die Einsatzgruppen ihre technisches Fundament gefestigt und verbreitert, machte Hildebrandt deutlich. Denn nur so seien Herausforderungen, wie im vergangenen Jahr bei den Großbränden des ehemaligen Jibi-Marktes in Rinteln oder am Doktorsee, wo unzählige Gasflaschen die Löscharbeiten an Wohnwagen erschwerten, zu meistern.

Engagement und Fortbildung werden bei der Feuerwehr durch Beförderungen gewürdigt und deshalb standen sieben Aktive zur Beförderung an: Jennifer Schulze und Sandra Rindfleisch zu Feuerwehrfrauen; René Kappmeier und Marcel Quante zu Feuerwehrmännern; Annalena Tegtmeier zur Oberfeuerwehrfrau; Jan Eric Wolf zum Oberfeuerwehrmann; Robert Hamann zum Hauptfeuerwehrmann; Ralf Olthoff zum 1. Hauptfeuerwehrmann und Karl-Heinz Rinne zum 1. Hauptlöschmeister.

Rolf Hartmann, Horst Legowski und Gerhard Vogt wurden für jeweils 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt; Heinz Köhler für 50 Jahre und Karl Wessel für 60 Jahre.

Wichtige Termine für das Jahr 2011 sind die Stadtwettbewerbe der Rintelner Jugendfeuerwehren am 21. Mai sowie die Traditionswettbewerbe beziehungsweise „Eimerfestspiele“ am 19. August, welche die Steinberger Feuerwehr an ihrem Gerätehaus ausrichten wird.

Ortsbrandmeister Lars Hildebrandt (r.) ehrt Karl Wessel für 60 Jahre Mitgliedschaft. Foto: who




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige