weather-image
30°
Dominik Storm wurde ordiniert / Pfarrstelle angetreten

Von Chicago nach Frille

BÜCKEBURG/FRILLE. Der gebürtige Bückeburger Dominik Storm (31) ist von Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke in einem Gottesdienst in der Kirche in Frille ordiniert worden. Der Landesbischof hob in seiner Ordinationsansprache hervor, dass mit Dominik Storm in diesem Jahr bereits vier Theologinnen und Theologen in der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe ordiniert worden seien.

veröffentlicht am 15.05.2018 um 15:30 Uhr
aktualisiert am 15.05.2018 um 18:10 Uhr

270_0900_92862_bordinationf1_1605.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die kleine Landeskirche brauche diese jungen, weltoffenen und weitschauenden Pastorinnen und Pastoren. Das Amt des Predigers sei es, auf Jesus Christus zu verweisen und Menschen zu helfen, ihn zu finden.

Nach dem festlichen Gottesdienst lud die Friller Kirchengemeinde alle Gäste und Gemeindeglieder zum Willkommensfest für ihren neuen Pastor um die Kirche herum ein.

Pastor Storm ist der letzte von vier jungen Theologen und Theologinnen, die in diesem Frühjahr ordiniert wurden und in den Dienst als Gemeindepastorinnen und Gemeindepastoren in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe eingetreten sind.

Nach dem Vikariat in den Evangelisch-lutherischen St. Martinsgemeinden in Hohen-eggelsen im Hildesheimer Land und bestandenem Zweiten Theologischen Examen absolvierte Dominik Storm ein dreimonatiges Sondervikariat in einer Willow Creek Gemeinde in Chicago/USA. Am 1. Mai trat Dominik Storm seine erste Pfarrstelle in Frille an, wo er zunächst für die nächsten drei Jahre Dienst als Gemeindepastor tun wird. Pastor Storm lebt zusammen mit seiner Frau und ihrem gemeinsamen Sohn im Friller Pfarrhaus.

Die Ordination ist die Einsetzung in das geistliche Amt. Damit verbunden ist die Berufung in den Dienst der öffentlichen Verkündung des Evangeliums. Sie berechtigt zu Amtshandlungen wie Trauungen und Beerdigungen sowie zur Verwaltung der Sakramente Taufe und Abendmahl. Außerdem schließt sie die Verpflichtung auf das Beichtgeheimnis und die seelsorgerliche Schweigepflicht mit ein.

Da eine Ordination im Leben eines Geistlichen einmalig ist und auch in der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe ein besonderes Ereignis darstellt, wird sie durch den Landesbischof vorgenommen.red

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare