weather-image
20°
×

„Sportfreundliche Schule“: Grundschule Am Harrl erneut zertifiziert

Von nix kommt nix

Bückeburg. Lautstarker Jubel seitens der rund 320 Schüler der Grundschule Am Harrl hat die Verleihung eines kleinen Schildes mit blauer Schrift nebst dazugehöriger Urkunde begleitetet, mit dem ihre Schule vom niedersächsischen Kultusministerium zum zweiten Mal als „Sportfreundliche Schule“ zertifiziert worden ist.

veröffentlicht am 24.01.2015 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 20:22 Uhr

Autor:

Zuvor hatten die Jungen und Mädchen in einer Feierstunde in der Schulsporthalle einen Eindruck davon vermittelt, was es heißt, eine „Sportfreundliche Schule“ zu sein. So wurden etwa peppige Lieder gesungen, zu denen die Kinder einstudierte bewegungsintensive Choreografien präsentierten, es wurden Turnübungen am Boden gezeigt und schnell ablaufende Stapelübungen mit Plastikbechern („Speed-Stacking“) vorgeführt. Nicht zuletzt demonstrierte eine Schulklasse ein Fünfminuten-Fitnesstraining, das sich, so deren Klassenlehrer, problemlos in den Unterricht einschieben lässt. Dazu erzählte der Lehrer eine von ihm spontan ausgedachte kleine Geschichte über ein Eichhörnchen, das morgens aufwacht, sich streckt und reckt, dann durch den Wald läuft, um sich etwas zu Essen zu suchen. Hier und da hüpft das Eichhörnchen über am Boden liegende Äste und begegnet schließlich einem Fuchs, vor dem es sich auf einen Baum retten muss. Passend zum Verlauf dieser Geschichte machte der Pädagoge die entsprechenden Bewegungen des imaginären Eichhörnchens vor, in das sich auch die Kinder hineinversetzen sollten.

Dass die für vier Jahre geltende Zertifizierung als „Sportfreundliche Schule“ schon etwas Besonderes ist, war von Lars Pieper, Fachberater für Schulsport im Landkreis Schaumburg der niedersächsischen Landesschulbehörde, zu erfahren. Der hatte die Grundschule Am Harrl nämlich im Herbst vergangenen Jahres besucht, um sie sich dahin gehend anzuschauen, ob diese Lehranstalt weiterhin die für eine solche Auszeichnung vorgegebenen Kriterien erfüllt. Pieper berichtete nun, dass von kreisweit 32 Schulen gerade mal fünf als „Sportfreundliche Schule“ zertifiziert sind.

Gemeinsam mit Schulleiterin Antje Kronenberg und Lars Pieper, Fachberater für Schulsport im Landkreis Schaumburg, präsentieren Schüler das kleine Schild mit der Aufschrift „Sportfreundliche Schule“.



Anzeige
Anzeige
Anzeige