weather-image
Paderborner Firma MBG kauft die Rechte und startet internationale Vermarktung

Von Rinteln in die Welt: Meyer’s Bitter

Rinteln/Paderborn. Ein Schaumburger Kultprodukt soll den Weltmarkt erobern: Meyer’s Bitter. Mit dem Erwerb des traditionsreichen Unternehmens E. Eduard Meyer GmbH, Stadthagen, von Schwarze Schlichte, Oelde, will die Unternehmensgruppe MBG International Premium Brands GmbH ihre Spirituosen-Kompetenz weiter ausbauen. Der weiter in Rinteln abgefüllte Schnaps geht nun in die weltweite Vermarktung. Eine Gastronomieoffensive von MBG steht bevor. Friedrich Schwarze, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Schwarze & Schlichte, erklärte: „Wir füllen derzeit 20 000 Flaschen im Jahr ab und beliefern selbst auch den regionalen lebensmittelhandel damit. Das werden wir beibehalten.“

veröffentlicht am 19.06.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 03:41 Uhr

270_008_6420336_ri_MeyersBitter_1906.jpg

Bereits vor fünf Jahren begann der Aufbau der Division Spirituosen bei MBG. Seitdem entwickelt sich dieser Geschäftsbereich sehr erfolgreich mit den Eigenmarken Three Sixty Vodka, Scavi & Ray Grappa, Dos Mas Tequila – und seit neuestem auch Sears Gin. Jetzt wird mit der neuen Kräuterlikör-Marke Meyer’s Bitter der wichtige Bereich Bitter ergänzt, der insbesondere auch international über MBG UK, MBG Middle East und MBG North America forciert wird.

„Mit der Akquisition der deutschen Traditionsmarke Meyer’s Bitter stärken wir unsere Kompetenz im Spirituosenmarkt. Insbesondere unsere Partner in den außereuropäischen Ländern haben immer wieder nach einer starken Spirituosenmarke im Bitter-Segment gefragt – mit der original Kräuterspirituose können wir jetzt die Nachfrage optimal befriedigen“, so Andreas W. Herb, Geschäftsführender Gesellschafter der MBG Group.

Seit 1999 war die Marke im Besitz der Schwarze & Schlichte GmbH & Co. KG mit Sitz im westfälischen Oelde. Vor drei Jahren kaufte MBG bereits 50 Prozent an der E. Eduard Meyer GmbH, mit der logischen Konsequenz aus dem bis dato erfolgreichen Geschäft, Meyer’s Bitter jetzt komplett in die internationale Vermarktung zu nehmen. „Unser Ziel ist es, in den nächsten fünf Jahren eine Million Flaschen von Meyer’s Bitter abzusetzen“, betont Herb. „Dazu wird im kommenden Jahr eine große Gastronomie-Offensive hierzulande mit den praktischen Meyer’s Bitter Machines starten“, teilt WBG mit. Diese „Machines“ setzt WBG schon bei anderen Spirituosen ein. Sie sorgen für gleichmäßige Kühlung und maßgenaue Dosierung im Glas.

Die herzhafte Kräuterspirituose Meyer’s Bitter wird seit sechs Generationen nach unveränderter Rezeptur aus mehr als 40 ausgesuchten Kräutern und Wurzeln meisterhaft destilliert. Diese stammt noch vom Erfinder E. Eduard Meyer aus dem Jahre 1853. Keine andere Spirituosen-Marke verbindet klassische Werte mit moderner Trinkkultur wie Meyer’s Bitter. Er wird in den Sorten „Deutscher Wald- und Feldkräuterlikör“ und „Deutscher Alpenkräuter Bitter“ angeboten.

„Meyer’s Bitter wurde in der Vergangenheit zum wiederholten Male mit Gold beim Internationalen Spirituosenwettbewerb ausgezeichnet. Grund hierfür ist der überragende Geschmack und die exzellente Qualität. Der Kräuterlikör wird stets nach dem Originalrezept von 1855 hergestellt und gilt längst als eine Traditionsmarke, die aus der Gastronomie nicht mehr wegzudenken ist“, teilt das PR-Büro von MBG mit.

MBG International Premium Brands GmbH, Paderborn (www.mbg-online.net) ist ein deutsches Unternehmen der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, gegründet 1993 in Paderborn. Die MBG-Gruppe macht mit ihrem Geschäftsbereich Getränke (nur Vertrieb, nicht Herstellung) weltweit einen Umsatz von 200 Millionen Euro. In Deutschland waren es 2011 rund 70 Millionen Euro mit 125 Mitarbeitern. dil




Weiterführende Artikel
    Kommentare