weather-image
13°
×

Klassentreffen mit ehemaliger Abiband und Regisseur Florian Mischa Böder, der seinen Film im Oktober in der Sumpfblume präsentieren wird

Vor 20 Jahren vom Vikilu verabschiedet

Hameln. „Es ist ein Abi“, hieß es 1995 am Vikilu. Am letzten Samstag trafen sich 45 Alt-Abiturienten und fünf ehemalige Lehrer im Café der Hamelner Sumpfblume und feierten ihren Schulabschluss vor 20 Jahren. Bis tief in die Nacht wurden Neuigkeiten ausgetauscht und in Erinnerungen geschwelgt. „Weißt Du noch?“, war mehrfach zu hören, animiert durch unzählige per Beamer präsentierte Fotos und Videos aus der Schulzeit, die Silvia Büthe mit viel Mühe im Vorfeld digitalisiert hatte. Das Highlight des Abends war aber das Revival der „Band vom Abi“: Florian Mischa Böder hatte seine ehemaligen Bandkollegen aktiviert und so konnte bei einer Art „Clubkonzert“ ihr Können unter Beweis gestellt werden. Markus Kalpen, Ulf-Manuel Schubert, Jan Kuklinski, Henrik und Sebastian Voß brachten einen Teil ihres damaligen Repertoires von Abifeten und Jahrgangspartys zu Gehör. Ein Wiedersehen ist in jedem Fall geplant. Und vielleicht trifft man sich bereits am 11. Oktober wieder, wenn der Filmregisseur Florian Mischa Böder seinen aktuellen Film „Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss“ im Kino der Sumpfblume präsentiert, berichtet Wiebke Schmalkuche.

veröffentlicht am 23.07.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:09 Uhr

Ein Revival mit der Band vom Abi kam bei allen gut an.



Anzeige
Anzeige