weather-image
19°
×

Deister-Freilichtbühne präsentiert Miniaturen der Bühnenbilder für zwei Stücke

Vor kleiner Kulisse

Barsinghausen. Noch ist die Saison-Eröffnung 2015 der Deister-Freilichtbühne ein gutes Stück entfernt. Doch wenn es zu kalt fürs Schauspiel an der frischen Luft ist, legen die Verantwortlichen des Barsinghäuser Betriebs keineswegs die Hände in die Schöße. Der Beweis: Das Bühnenbild für die Premiere des ersten Stücks ist bereits fertig. Zumindest in Miniatur-Ausführung.

veröffentlicht am 19.01.2015 um 16:30 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:42 Uhr

50 Stunden Arbeit stecken in dem Modell aus den Händen des Bühnenbauers Günter Potratzki. Es zeigt, wie die Kulissen des Familienstücks „Vampir Winnie Wackelzahn“ aussehen sollen. Regisseurin Julia Gundlach diskutierte bei der Präsentation mit ihren Regieassistentinnen, den Bühnenbauern und der Kulissenmalerin Kristina Malzahn darüber, wie der Entwurf im Maßstab 1:40 zu realisieren ist. Die Beteiligten stimmten Änderungsvorschläge ab und einigten sich schließlich auf einen Plan.

Etwa 150 Meter Vierkantholz werden nun zu Rahmen verarbeitet und bespannt. Kunstvoll bemalt dienen die Konstruktionen anschließend als Stellwände und damit als Basis der Kulisse. Bei den Mitwirkenden steigt die Spannung, sobald das Bühnenbauteam in der Fliegerhalle die Kulissen in Originalgröße entstehen lässt. Denn ab diesem Zeitpunkt wird das Bühnenbild bereits in die Proben einbezogen. Premiere des Vampirstücks ist am Sonntag, 24. Mai, 16 Uhr.

Auch das Bühnenbildmodell für das Stück „Pension Schöller“ stellten Willy Heine und Potratzki der Regisseurin Renate Rochell vor. Die Premiere dafür ist am Sonnabend, 6. Juni.gus, r




Anzeige
Anzeige
Anzeige