weather-image
23°
×

Reha-Zentrum bietet völlig überarbeiteten Internet-Auftritt / Alle Informationen bequem zugänglich

Vorbildlicher Auftritt nicht nur für Sehbehinderte

Bad Eilsen (tw). "World-Wide-Web = Wirklichkeit": Unter diesem Motto hat das Reha-Zentrum Bad Eilsen unter Regie von Verwaltungsleiterin Elke Unland seinem Internetauftritt eine Frischzellenkur verpasst. Soll heißen: Die Farbgestaltung der justament frei geschalteten und vom Rehazentrum selbst finanzierten Homepage www.rz-bad-eilsen.de lehnt sich in ihren mediteranen Pastelltönen an die Farbgebung des Julianenhofes an und ist wie dieser "barrierefrei". Soll heißen: Die Webseite mit ihren großen Buchstaben und ihrer glasklaren Gliederung erschließt den Inhalt einer großen Zielgruppe, zu der auch Menschen mit schlechtem Augenlicht gehören. Kurz: Die Seite, aber auch der leicht verständliche Text, orientiert sich am tatsächlichen Informationsbedürfnis der künftigen Patienten - oder "Kunden", wie es neuerdings heißt.

veröffentlicht am 27.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:21 Uhr

So können Sehbehinderte die Schrift - ganz einfach - beliebig oft vergrößern, indem sie auf der Menüleiste am oberen Seitenrand unter "Ansicht" auf "+" drücken. Kommt hinzu: Die wichtigsten Seiten und Funktionen können für diejenigen, die mit dem Bedienen der Maus nicht klar kommen, auch mit Hilfe von Tastaturkurzbefehlen aufgerufen werden. Für Eilige gibt's eine Suchfunktion und wer an "News" interessiert ist, muss nur den Button "Aktuelles" aufrufen. Schon der Blick auf die "Willkommen"-Seite ist vielversprechend. Unter dem Menuepunkt "Wirüber uns" verspricht die Klinik "Rehabilitation mit Wohlfühlgarantie". Großformatige Farbfotos von Rezeption und Speisesaal des Julianenhofs fehlen ebenso wenig wie eine werbende Beschreibung der Landschafts-Vorzüge des Standorts Bad Eilsen an sich. Zitat: "Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des schönen Weserberglandes, ist Bad Eilsen vielen als historischer Kurort bekannt. Das moderne Rehazentrum liegt im Ortskern, umgeben von einem weitläufigen, gepflegten Parkgelände mit artenreichem Baumbestand und historischen Wasserspielen. Außerdem verfügen wir über die stärksten Schwefelquellen Mitteleuropas, die Sie als ortsgebundene Heilmittel nutzen können." Unter den Menüpunkten "Orthopädie" und "Rheumatologie" stellen sich die Fachbereiche des Rehazentrums den Patienten vor. Am umfangreichsten sind die Infos zu "Reha und Therapie" und "Seminare und Schulungen". Im ersten Fall etwa erfahren die Patienten alles Wichtige über: Physiotherapie; Sporttherapie; Feldenkrais; Ergotherapie; Elektrotherapie; Massage; Kälte-/Wärmetherapie; Ernährungsberatung; Psychologischen Dienst; Sozialberatung; Berufsorientierte Angebote; SpezielleÄrtztliche Behandlungen. Der Menüpunkt "Kooperationen" führt Menschen, die an einer Reha im Kurort interessiert sind, vor Augen, dass "Bad Eilsen" auch mit Unikliniken, Hochschulen und vielen anderen Rehazentren zusammen arbeitet. Abgerundet wird die Webseite durch den Menuepunkt "Links", der Interessierte zu den Online-Angeboten weiterer Einrichtungen führt. Etwa wenn es um Rheuma, Arthrose und Morbus Bechterew aber auch gesunde Ernährung geht. Nicht zu vergessen: Der Menüpunkt "Kontakt" nennt Anschrift und Ansprechpartner (mit Telefon und E-Mail), bietet aber auch die Möglichkeit, über ein vorgefertigtes Formular eine Anfrage online zu senden. Für Konzeption, Screendesign und Programmierung des Internetauftritts zeichnet übrigens Daniel Böker von der Firma "retailer concepts GmbH" mit Sitz in Osnabrück verantwortlich; die Internet-Redaktion liegt in den Händen von Bettina Roszak vom Reha-Zentrum Bad Eilsen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige