weather-image
15°
×

Jäger zeigt Kindern, wie sich Steinmarder und Rotfuchs anfühlen

„Vorher waren es echte Tiere“

Bückeburg (wk). Einmal pro Woche macht die „Biber-Gruppe“ der städtischen Kindertagesstätte den Harrl „unsicher“. Oberhalb des Bergbads haben die Kinder seit April ein kleines Außenlager errichtet, wo sie – so Kita-Mitarbeiterin Erika Schöbel – „bei Wind und Wetter die Natur erleben sollen“.

veröffentlicht am 26.05.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 15:21 Uhr

Ein besonderes Ereignis war der Besuch des passionierten Jägers Ekkehard Dürig, der das mit zahlreichen Präparaten heimischer Tierarten ausgestattete „Info-Mobil“ der Kreisjägerschaft Schaumburg mitgebracht hatte. Zudem hatte er Tierfelle vom Steinmarder und Rotfuchs im Gepäck, die die Kinder sogar anfassen durften. Da war auch der sechsjährige Dario Risse begeistert. Dürig gab nach der manuellen Inspektion der haarigen Anschauungsobjekte allerdings zu, dass dies „keine echten Tiere“ sind: „Das sind nur Felle, aber vorher waren es echte Tiere.“ Michelle Burkhard freute sich indes schon darauf, zusammen mit dem Waidmann und den anderen Kindern „ein Stück zu den Wildschweinen“ zu gehen. Falls sie keine entdecken sollten, wäre es jedoch trotzdem ein toller Tag im Wald, verriet die Fünfjährige.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige