weather-image
16°
×

Erfolgüber SG Eilsen/Bückeburg

VT Rinteln siegt im Lokalderby 5:3

Badminton (as). Durch zwei Siege hält die erste Mannschaft der VT Rinteln in der Verbandsklasse weiterhin Anschluss an den punktgleichen Spitzenreiter aus Grasdorf.

veröffentlicht am 11.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

In der letzten Hinrundenpartie wurde der SC Langenhagen mit 6:2 geschlagen. Im ersten Spiel der Rückrunde mussten die Rintelner dann gegen den Lokalrivalen SG Eilsen/Bückeburg antreten. Das bis dato ungeschlagene Doppel Aits/Schücke musste sich den Bückeburgern Beißner/Dörjes mit 19:21 im dritten Satz geschlagen geben und Krüger/Ottawa unterlagen gegen Brag/Beißner. Auch das Rintelner Damendoppel Aits/Battefeld hatte Probleme, konnte aber den dritten Satz gegen Laubvogel/Wehrmann für sich entscheiden. Somit stand es nach den Doppeln 1:2 aus Sicht der Rintelner. Als auch noch Stefan Engler sein Einzel gegen Patrick Beißner verlor, sah es für die Weserstädter gar nicht gut aus.Doch die Rintelner gaben nicht auf und kämpften sich Punkt um Punkt zurück in die Partie. Stefanie Aits gewann ihr Einzel ebenso wie Christian Schücke und Sven Ottawa und das Mixed Aits/Battefeld machte den Sack für die Rintelner zu. Denkbar knapp siegten die Rintelner am Ende mit 5:3 und hoffen nun auf einen Ausrutscher des VfL Grasdorf, um die Tabellenspitze zu übernehmen. Schlechter sieht es für die Mannschaft der SG Eilsen/Bückeburg aus, denn auch das zweite Spiel gegen Hannover 96 ging mit 3:5 verloren. Äußerst bitter ist dabei die Tatsache, dass Wolfgang Sonnabend weiterhin verletzt ausfällt und in dieser Saison für die Spielgemeinschaft nicht mehr auf Punktejagd gehen kann. Mit 4:16 Punkten sind die Bückeburger jetzt auf den letzten Platz in der Tabelle abgerutscht und müssen sich kräftig steigern, um die Klasse noch zu halten. In der Bezirksklasse trafen dann die zweiten Mannschaften der Rintelner und Bückeburger aufeinander. Und hier nahmen die Bückeburger dann Revanche für die Niederlage der Erstvertretung. Die Bückeburger Scheel/Künnecke besiegten nach einem wahren Krimi Aits/Westermann mit 24:22 im dritten Satz und leiteten somit den Erfolg ein. Im zweiten Doppel profitierte die Paarung Beißner/Damke von der verletzungsbedingten Aufgabe des Rintelners Axel Kretzschmar und somit führten die Bückeburger schon mit 2:0. Auch die Erfolge der Rintelner Brakemeier/Baier im Damendoppel sowie das siegreiche Einzel von Walter Westermann brachte nicht die Wende. Alle restlichen Spiele wurden von der Reserve der SG Eilsen/Bückeburg gewonnen, die am Ende verdient mit 6:2 die Oberhand behielt. Auch das zweite Spiel gegen den TSV Hagenburg entschieden die Bückeburger mit 5:3 für sich und klettern somit in der Tabelle auf Platz vier. Die Rintelner kassierten auch gegen Victoria Lauenaueine 3:5-Pleite. Die Zweitvertretung der VTR rangiert auf Platz 6 und hat noch drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, darf sich aber keinen unnötigen Punktverlust mehr leisten, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten. Verbandsklasse: SC Langenhagen - VT Rinteln 2:6. Moses/Bartels - Engler/Ottawa 21:16, 21:18; Sauerbrey/Böhlmann - Aits/Schücke 17:21, 15:21; Franke/Lachmann - Aits/Battefeld 13:21, 13:21; Böhlmann - Engler 21:12, 24:26, 21:16; Sauerbrey - Schücke 22:24, 21:14, 14:21; Jahnel - Ottawa 13:21, 11:21; Franke - Aits 16:21, 19:21; Moses/Lachmann - Aits/Battefeld 18:21, 21:18, 17:21. SG Eilsen/Bückeburg - VT Rinteln 3:5. Beißner/Dörjes - Aits/Schücke 14:21, 21:17, 21:19; Beißner/Brag - Krüger/Ottawa 23:21, 21:19; Wehrmann/Laubvogel - Aits/Battefeld 11:21, 21:19, 13:21; Patrick Beißner - Engler 21:17, 15:21, 21:17; Walter Beißner - Schücke 8:21, 18:21; Brag - Ottawa 13:21, 19:21; Wehrmann - Aits 21:19, 5:21, 10:21; Dörjes/Peddinghaus - Aits/Battefeld 10:21, 13:21. Hannover 96 - SG Eilsen/Bückeburg 5:3. Pansch/Nickel - Beißner/Dörjes 21:12, 21:15; Römer/Vela Gomez - Beißner/Brag 21:7, 21:18; Balzer/Müller - Wehrmann/Laubvogel 14:21, 11:21; Römer - Patrick Beißner 21:12, 21:19; Pansch - Walter Beißner 21:5, 21:18; Nickel - Brag 21:12, 21:15; Müller - Laubvogel 11:21, 18:21; Vela Gomez/Balzer - Dörjes/Peddinghaus 8:21, 15:21.




Anzeige
Anzeige