weather-image
12°
×

Idee aus Kinderfernsehen: Grundschüler helfen Erdbebenopfern / 160 Euro eingenommen

Waffeln backen und verkaufen für Haiti

Nienstädt (gus). Die Schüler der Klasse 3 b der Grundschule Nienstädt haben Waffeln für einen guten Zweck gebacken und verkauft. Der Erlös von 160 Euro soll der Haiti-Hilfe gespendet werden.

veröffentlicht am 19.02.2010 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 09:42 Uhr

Die Fotos, die nach der Erdbebenkatastrophe im Januar aus Haiti um die Welt gingen, haben die Schüler bewegt, sagt Elternvertreterin Susanne Schwarz. Ihre Tochter Nele habe im Kinderfernsehen eine ähnliche Benefiz-Aktion für die Erdbebenopfer gesehen, woraufhin ihr die Idee für das Waffelnbacken in der Schule gekommen sei.

Neles Klassenlehrerin, Bettina Bosien-Wildhagen, war sofort von der Idee begeistert – ebenso wie die übrigen Klassenkameraden. Gemeinsam mit den beiden Müttern Susanne Schwarz und Simone Huth koordinierte Bosien-Wildhagen die Teigzubereitung, dann wurde gebacken. Anschließend „opferten“ die Schüler der 3 b ihre große Pause und verkauften die mit Puderzucker bestreuten Backwaren für 50 Cent pro Stück an Lehrer und Mitschüler.

Der Andrang am Waffelstand vor der Aula war groß, schnell mussten die Erwachsenen Nachschub holen. Ansonsten regelten die Schüler den Verkauf ganz allein. Die Klassenlehrerin staunte nicht schlecht, dickes Lob gab es aber auch von deren Kollegen. „Ich finde das toll, was ihr hier auf die Beine gestellt habt“, sagte Lehrer Meinolf Behrens.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige