weather-image
Diesmalüber 900 Erstwähler und fast 500 Wahlberechtigte aus EU-Ländern in Rinteln

Wahlbenachrichtigungen vor der Auslieferung

Rinteln (ur). Wenn auch bislang vom Kommunalwahlkampf noch wenig zu spüren ist: Ab Freitag, 18. August, beginnt im Sitzungssaal des Rintelner Rathauses bereits die Briefwahl, und auch die Wahlbenachrichtigungen werden in der kommenden Woche verschickt: an insgesamt 22 136 Rintelner, unter ihnen auch 490 EU-Bürger, die, anders als bei den Europawahlen, beim kommunalen Urnengang auch ohne gesonderten Antrag wahlberechtigt sind. Anträge für die Briefwahl können im Bürgerbüro gestellt werden, wobei bei Erledigung für Verwandte oder Nachbarn eine Vollmacht vorzulegen ist.

veröffentlicht am 12.08.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:26 Uhr

Kommunalwahl angelaufen: Jörg Schröder und Michaela Capkin versc

Recht hoch ist diesmal mit 912 Personen der Anteil der Erstwähler, was die städtischen Sachbearbeiter Michaela Capkin und Jörg Schmieding als Organisatoren des technisch-administrativen Ablaufs damit erklären, dass bei den Wahlen für Kreistag, Stadt- und Ortsräte auch schon 16-jährige wahlberechtigt sind und somit zwei Jahrgänge zusätzlich antreten. Bei den wahlberechtigten EU-Ausländern stellen das größte Kontingent übrigens die Polen, gefolgt von Italienern und Engländern, während Türken als größte Ausländergruppe beim Wahlgang außen vor bleiben, da das Land am Bosporus ja die Hürden zum EU-Beitritt noch nicht überwunden hat. Gewählt wird in 27 Wahllokalen in der Kernstadt und in den Ortsteilen. Wie Michaela Capkin versichert, sind bereits ("bis auf wenige Ausnahmen im Altstadtbereich") genügend Wahlhelfer vorhanden, obwohl diesmal zur raschen Auswertung mehr Bürger für dieses Ehrenamt verpflichtet wurden. Wer erst am Wahltag entdeckt, dass seine Wahlbenachrichtigung verloren ging oder der Ausweis fehlt, muss deshalb nicht auf sein Bürgerrecht verzichten: "Wir werden dann eine Legitimation über einen Wahlnotdienst im Bürgerbüro anfertigen - falls der Wahlberechtigte nicht ohnehin in seinem Wahllokal identifiziert werden kann!" heißt es dazu von Jörg Schmieding. Als Wahlleiter für den 10. September fungiert Erster Stadtrat Jörg Schröder, sein Stellvertreter ist Amtsleiter Reinhold Koch.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare