weather-image
Radius hat sich in diesem Jahr um mehr als 20 Kilometer verkürzt

Wanderung rund um Hameln

HAMELN. Am Samstag, 2. Juni, führt der Hamelner Alpenverein wieder die Hamelner Talumrundung durch.

veröffentlicht am 15.05.2018 um 12:07 Uhr

Die neue verkürzte Wanderroute. FOTO: Alpenverein/PR

Vergleichbar mit der Wanderung der Grenzbezieher, die die Ortsgrenzen der Stadt Hameln aufsuchen, nehmen sich die Mitglieder des Hamelner Alpenvereins eine größere Strecke rund um Hameln vor. Aber auch ihr Radius hat sich in diesem Jahr um mehr als 20 Kilometer verkürzt.

Es wird diesmal nicht die lange Traditionsstrecke mit 64 Kilometern gewandert, dafür gibt es mehrere Gründe, wie Wolfgang Helmboldt erkläft. Der Hauptgrund ist, dass er, der die Talumrundung vor zehn Jahren ins Leben gerufen hat und die Strecke kennt und die Führung übernimmt, an einem unangenehmen Fersensporn gelitten hat. Er traut sich die vorgesehene Strecke von 37 km zu. Die Mehrzahl der bisherigen Teilnehmer begrüßt die Streckenkürzung. Die verkürzte Strecke umfasst 37 Kilometer. Der Start ist um 9 Uhr beim Tönebön am Klüt, Breckehof 1. Die Strecke führt über Felsenkeller, Ohrberg, Eichberg und Emmerthal über die Weserbrücke. Es geht dann an der Hellbachbaude und Hastenbeck vorbei über den Düth nach Rohrsen. Von dort am Waldrand des Basbergs entlang bis zum Ziel Schliekers Brunnen, wo kurz vor 18 Uhr eine deftige Schlusseinkehr erfolgt.

Unterwegs werden die Wanderer bei Pausen am Vorwerk Ohsen und am Friedhof Afferde mit gekühlten Getränken versorgt. Wer „nur“ 24 Kilometer wandern möchte, kann gegen 12 Uhr am Bahnhof in Emmerthal zu den Wanderern stoßen und in die Route mit einsteigen. Es gibt auch noch die Möglichkeit um 15.30 Uhr am Friedhof in Afferde auf die Wanderer zu warten und von dort aus mitzuwandern, wenn man die letzten neun Kilometer mit der Gruppe wandern und an der Schlusseinkehr teilnehmen möchte. Gäste, die keine Mitglieder des Alpenvereins sind, sind herzlich willkommen sich an der Wanderung zu beteiligen. Sollten noch Fragen auftauchen so gibt es Auskunft bei Wolfgang Helmboldt 0160 941 824 99.PR

Der einstige Streckenverlauf. FOTO: Alpenverein/PR
  • Der einstige Streckenverlauf. FOTO: Alpenverein/PR



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare