weather-image
11°
×

Achselschleppgriff und Co. - Ferienspaß mit der DLRG Bückeburg im Bergbad

Was für eine Herausforderung: Mit dem Schlafanzug ins Wasser

Bückeburg (tla). Laura, Carina und Niklas sind richtige Wasserratten. Herumtollen im Schwimmbecken gefällt ihnen. Aber die drei Schüler interessieren sich auch fürs Rettungsschwimmen. "Ich habe den Achselschleppgriff gelernt", ist Carina stolz. Sie und die beiden anderen haben bei einer Ferienaktion der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Bückeburg im Bergbad mitgemacht.

veröffentlicht am 30.07.2008 um 00:00 Uhr

Die Elfjährige bestand an drei Tagen die praktischen Übungen für den Junior-Retter-Schein. "Wir mussten mit Schlafanzug oder Fitnessbekleidung ins Wasser. Dann sollten wir uns entkleiden. Wir durften uns dabei aber nicht festhalten", sagt Carina, die diese Aufgabe am Anfang schwierig fand. Aber der Spaßfaktor blieb trotzdem nicht aus. "Unsere Betreuer waren nicht so streng. Wir durften zwischendurch auch spielen", berichtet sie. Für gutes Mitmachen wurden die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer belohnt. Der Unterricht im Bergbad endete das ein oder andere Mal früher als geplant. "Die Kinder sind wirklich lernfähig und begreifen schnell", erklärt Sabine Grages, stellvertretende Ausbildungsleiterin bei der DLRG Bückeburg. Zusammen mit Thomas Stemmler wies sie die Kinder in die speziellen Techniken des Rettungsschwimmens ein. "Bei uns ist die Schwimmausbildung darauf ausgelegt jemanden zu retten, ein Beispiel: Was mache ich, wenn ein Badegast bewusstlos ist?" erläutert Stemmler, der Jugendvorsitzender bei der DLRG Bückeburg ist. Die Wettkämpfe sind ebenfalls rettungsbezogen und nicht auf gute Schwimmleistungmit schnellen Zeiten ausgelegt. "Kinder ab neun Jahren können das Schwimmabzeichen Gold erwerben. Der Junior-Retter-Schein ist erst für Jugendliche ab zehn Jahren möglich", sagt der 41-Jährige, der immer für neue Teilnehmer beim Rettungsschwimmen, egal ob jung oder alt, offen ist. Montags bietet die DLRG Bückeburg im Bergbad um 20 Uhr (Zugang ab 19.15 Uhr) die Schwimmausbildung für Erwachsene sowie Nichtmitglieder und dienstags ab 18 Uhr für Jugendliche an. Carina hat ihren ersten Rettungsschwimmerschein jedenfalls fast in der Tasche. "Wir haben jetzt noch Unterricht im Vereinsheim", erzählt sie. Thomas Stemmler hat aber keine Bedenken: "Im Wasser hat alles super funktioniert. Die theoretische Hürde schaffen die Kinder ganz bestimmt." Ein gewisser Ehrgeiz hat Carina jedenfalls schon einmal gepackt. Für einen guten Rettungsschwimmer ist zum Beispiel Wachdienst an der Nordseeküste möglich. Von der DLRG Bückeburg haben sich zwei Mitglieder diesen Traum bereits mehrmals erfüllt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige