weather-image
27°
×

Kostengünstiger Gefälleausbau wirkt offenbar

Wasser läuft jetzt in Stufen

Bergkirchen (jpw). Das Wasser läuft – auch in den dafür vorgesehenen Bahnen. Diese Beobachtung vom Graben neben dem Weg bei Hartmanns Hof in Bergkirchen hat der Rat der Gemeinde Wölpinghausen mit vorsichtiger Zufriedenheit zur Kenntnis genommen.

veröffentlicht am 11.12.2012 um 19:39 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:22 Uhr

Seit dem Ausbau der Landesstraße 370 ist das Regenwasser den Weg mit Gefälle in den Graben bergseits hinuntergeschossen und hat im Laufe der Zeit dem daneben verlaufenden Schotterweg stark zugesetzt, ihn ausgespült. „Es bestand Besorgnis, dass der Unterbau des Weges ausgespült werden könnte“, erläuterte Gemeindedirektor Jorn Wedemeier.

Um dieser Situation entgegenzuwirken, sei ein Ausbau des Grabens erwogen worden, „um den Schwung aus dem Wasser zu nehmen“ und auch mögliche Unterspülungen zu vermeiden. „Der Weg sollte tragfähig bleiben“ beziehungsweise nicht beschädigt werden, meinte der Gemeindedirektor.

„Es gab Angebote, das Bachbett in Vollstein auszuführen“, erinnerte sich Wedemeier. „Dann hätte man keine Erde mehr gesehen, nur noch Wasserbausteine.“ Dieses wäre sehr kostenintensiv gewesen.

Eine weitere Firma schlug vor, das Bett des Grabens an mehreren Stellen mit Staustufen zu versehen. Wedemeier: „Das sind bestimmt jetzt zehn Stellen.“ Diese Variante sollte rund 5000 Euro kosten – sie ist umgesetzt worden. „Es scheint zu funktionieren“, meinte Wedemeier. „Wir müssen abwarten, bis eine Saison drüber weggegangen ist, bis sich die kleinen Löcher wieder zugesetzt haben und wieder Grün herangewachsen ist.“

Deshalb sind die Kommunalpolitiker aus dem Rat auch bislang nur „vorsichtig“ zufrieden; die Situation mit den kleinen Staustufen wird weiter beobachet.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige