weather-image
×

32 Kinder führen "Traum oder Wirklichkeit?" auf / Gotteshäuser der Samtgemeinde gut besucht

Weihnachts-Musical begeistert Eilser Kirchgänger

Bad Eilsen/Luhden (sig). Wenn der Heilige Abend auf einen Sonntag fällt, dann hat das zumindest dem Vorteil, dass am Vormittag Ruhe auf den heimischen Straßen herrscht. Alle äußere Geschäftigkeit kommt zum Erliegen, die Einstimmung auf die bevorstehenden Ereignisse beginnt früh. So war es auch in diesem Jahr. Am Nachmittag gab es dann sowohl in Bad Eilsen auch in Luhden gut besuchte Familiengottesdienste mit Krippenspielen. Sie lenkten den Blick auf den Kern der Weihnachtsbotschaft.

veröffentlicht am 27.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:15 Uhr

Den Auftakt machte die Christuskirche. Dort führten 25 Jungen und Mädchen aus den Kinder- und Konfirmandengruppen das Weihnachtsstück "Kommt, wir geh`n nach Bethlehem" auf, das von der beschwerlichen Reise von Maria und Josef in die Geburtsstadt von Christus sowie vom Geschehen der Heiligen Nacht berichtet. Einstudiert haben es Wilma Kolbeund Pastor Lutz Gräber. Der Luhdener Seelsorger und Ingmar Everding hatten außerdem noch gemeinsam an der Vorlage für ein zweites musikalisches Weihnachtsspiel gearbeitet. Es trägt den Titel "Traum oder Wirklichkeit?" und berichtet von drei Wissenschaftlern, die von ihrem Professor angehalten wurden, sich des Sterns von Bethlehem anzunehmen und nach ihm zu forschen. Bei dieser anstrengenden Tätigkeit schlafen sie ein und wachen als die Heiligen Drei Könige wieder auf, die der Stern vor über 2000 Jahren an die Krippe geführt hatte. Dieses Stück wurde am Heiligen Abend sowohl im Luhdener Kirchenzentrum als auch in der Christuskirche gezeigt. In Luhden begleitete Pastor Lutz Gräber die beteiligten 32 Jungen und Mädchen im Alter zwischen vier und dreizehn Jahren am Keyboard. Ausschnitte dieser Aufführung hatten vorher schon die Teilnehmer der vorweihnachtlichen Feiern des Sozialverbandes in Luhden und Heeßen zu sehen bekommen. Ruth und Ingmar Everding hatten mit einer zweiten Kinder- und Jugendgruppe das das als Musical einzustufende Stück in Bad Eilsen eingeübt. Pastor Reiner Rinne hielt am Sonntag um 18 Uhr in der Christuskirche bei einem weiteren Gottesdienst die Festpredigt. Als alle Bescherungen und abendlichen Mahlzeiten vorbei waren, kamen zum Ausklang der Heiligen Nacht um 23 Uhr in Luhden die letzten Gottesdienstbesucher zusammen. Hier musizierten der frühere Chef der Kreisjugendmusikschule, Michael Schmidt (Trompete), und Lutz Gräber (Keyboard) gemeinsam. Mit einem Becher Glühwein wurde anschließend auf ein besinnliches Weihnachtsfest angestoßen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige