weather-image
26°
×

Kreisverband der Landfrauenvereine Schaumburg – zum 60. Jubiläum lebendiger denn je

Weit mehr als nur Küche, Herd und Backofen

Bückeburg (jp). Mit einem Festabend hat der Kreisverband der Landfrauenvereine Schaumburg sein 60-jähriges Bestehen gefeiert. Im bis auf den letzten Platz besetzten Bückeburger Rathaussaal ließen die Mitglieder der im Kreisverband zusammengeschlossenen zehn Ortsverbände die seit der Gründung vergangenen sechs Jahrzehnte Revue passieren. Begrüßt wurden die Anwesenden, unter ihnen der stellvertretende Bückeburger Bürgermeister Horst Schwarze, Helma Hartmann-Grolm als Vertreterin des Landrats sowie die beiden ehemaligen Vorsitzenden Inge Schulz und Elisabeth Lange, von der ersten Vorsitzenden Rosemarie Schweer und Vorstandsmitglied Elisabeth Brunkhorst.

veröffentlicht am 11.05.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 21:21 Uhr

Ortsvereine und Kreisverband der Schaumburger Landfrauen können nicht nur auf eine ungewöhnliche Erfolgsgeschichte zurückblicken, sondern präsentieren sich 60 Jahre nach der Gründung des Kreis- und 61 Jahre nach Gründung des Landesverbandes lebendiger denn je. Eine breite Palette von gemeinsamen Aktivitäten, Veranstaltungen, Bildungsangeboten und Freizeitunternehmungen hält die Landfrauen in Bewegung und führt ihnen immer wieder neue Mitglieder zu. So konnte der Niedersächsische Landfrauenverband Hannover im letzten Jahr anlässlich seines 60-jährigen Bestehens den Rekord von über 70 000 Mitgliedern feiern. Im Geburtstagskind dieses Jahres, dem Kreisverband Schaumburg, sind 2130 Landfrauen in zehn Ortsvereinen organisiert.

Zu einem der erfolgreichsten Projekte des Kreisverbands Schaumburg zählt die Aktion „Kochen mit Kindern“. Seit einigen Jahren werden Aktionstage für die Grundschulkinder der Klassenstufen drei und vier zum Thema bewusste Ernährung und gesundes Kochen angeboten. Einen kleinen musikalischen Einblick in dieses Projekt gaben zu Beginn der Veranstaltung Mitglieder des Kinderchors Pollhagen unter Leitung von Katharina Kühn. Ob das Projekt „Kochen mit Kindern“ auch in den nächsten Jahren noch fortgeführt werden kann, sei nach dem Wegfall der Centralen Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) als Hauptsponsor allerdings fraglich, bedauerte die Vorsitzende Rosemarie Schweer. „Wir sind mehr denn je auf Spenden angewiesen.“

Doch das Spektrum der Aktivitäten bei den Landfrauen reicht weit über Küche, Herd und Backofen hinaus: So gibt es Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Frauen, beispielsweise im Bereich Computer, Internet und Medienkompetenz, sowie touristische und künstlerische Aktivitäten. „Wir wollen weg von dem Image, nur Kuchen backen zu können“, so Rosemarie Schweer, „auch wenn das ein wichtiges Qualitätsmerkmal von uns ist.“

3 Bilder
Führende Landfrauen: Elisabeth Brunkhorst (v.l.), Elisabeth Schweer und Käthe Herberg.

Auch politische Betätigung ist den Landfrauen nicht fremd: So wurde in Hannover für eine Anhebung der Zuckerrübenpreise demonstriert. Und vor dem aktuellen wirtschaftlichen Hintergrund kündigte Rosemarie Schweer an: „Wir werden auch über die Situation der Milchviehbetriebe reden müssen.“

Ein dickes Dankeschön schickte die Kreisvorsitzende an alle, die in den vergangenen Jahren so zuverlässig bei den Landfrauen mit- und zusammengearbeitet hätten. Einen großen Blumenstrauß gab es für Geschäftsstellenleiterin Ulrike Tubbe-Neuberg.

Entschlossenheit, Unternehmergeist und der Mut, Grenzen zu überschreiten hätten die Landfrauen immer ausgezeichnet, meinte Käthe Herberg, Vorstandsmitglied im Niedersächsischen Landfrauenverband Hannover. „Hier hat sich eine starke Gemeinschaft in beeindruckender Vielfalt entwickelt.“

Mit kleinen Spielszenen warfen die einzelnen Landfrauen-Ortsverbände anschließend einen Blick zurück auf die sechs Jahrzehnte des Kreisverbands. Ein kulinarisches Intermezzo sorgte für die Stärkung aller Anwesenden. Anschließend unterhielt Kirchen-Kabarettist Matthias Schlicht mit seinem Beitrag „Pilgeralarm“.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige