weather-image
23°
×

Rintelner Züchter: Futterkosten stark gestiegen / Jungtierbestand niedriger

Weniger Kaninchen zum Tätowieren

Rinteln (who). Beim Kaninchenzüchterverein „Schaumburg“ F110 Rinteln und Umgebung ist die Zahl der zum Tätowieren gemeldeten Tiere gesunken. Der Zuchtbuchführer Dieter Ötting berichtete zur Hauptversammlung, im letzten Jahr seien es nur 239 gewesen. Hauptgrund für die Reduzierung des Jungtierbestandes dürften die Bestrebungen der Züchter sein, die gestiegenen Futterkosten im Rahmen zu halten.

veröffentlicht am 25.02.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 17:42 Uhr

Ötting weiter: Auch ein Trend zu Klein- und Mittelrassen sei zu beobachten. Großrassen wie Deutsche Widder bis zu 7 Kilo Gewicht hätten nur noch zwei Züchter des Vereins. Bei den Mittelrassen bis 5,25 Kilo wie Blaue und Graue Wiener seien es drei Züchter und bei Kleinrassen unter drei Kilo wie zum Beispiel bei Kleinrassen seien noch acht Züchter, bei Kurzhaar- und Haarstrukturrassen wie Rex und Satin seien bei drei Züchter zu finden.

Der Zuchtwart und 1. Vorsitzende Arnold von Eulenburg und andere Vereinsmitglieder gaben auf dem Bauern- und Ökomarkt in Rinteln Antworten auf die Fragen von Kaninchenfreunden. Höhepunkt in 2008 war die Mittelweserschau des Vereins in der Mehrzweckhalle in Engern. Dabei hatte F110 erstmals in der Vereinsgeschichte Gastaussteller beteiligt. Züchter aus Nachbarvereinen und aus dem Raum Hameln und Extertal brachten ihre Tiere.

Leider hätten im Jahr 2008 viele Züchter große Jungtierverluste zu verzeichnen gehabt, erläuterte von Eulenburg, aber dennoch über 130 eigene Rassekaninchen ausgestellt.

Die Spitzenplatzierungen bei der Vereinsmeisterschaft: 1. Friedrich Weiser mit Grauen Wiener vor 2. Lutz Hoppe mit Blauen Wienern und 3. Ursula Rebuschat mit Loh Kaninchen.

In der Jugendwertung siegte Michaela Hoppe mit Klein Silber gelb vor Alina Bradler mit Dalmatiner Rex Blau-weiß sowie Steffen Hoppe mit Blau Rex.

Bei den Vorstandswahlen wurde der Erste Vorsitzende Arnold von Eulenburg einstimmig bestätigt.

Für 2009 in Planung: Neben Versammlungen mit Fachvorträgen über Fütterung und Zucht der Stand auf dem Bauern- und Ökomarkt in Rinteln. Dazu ein Vereinsfrühschoppen am 21. Juni an der Zuchtanlage von Ursula Rebuschat sowie Besuche bei Schauen im Umland sowie der Bundesschau in Rheinstetten. Die Mittelweserschau findet vom 28. bis 29. November wieder in Engern statt. Im Jahr 2012 wird der Verein 100 Jahre alt und es soll eine Jubiläumsschau geben.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige