weather-image
×

Dreharbeiten mit dem Star in Hameln für die ZDF-Sendung „Musik aus dem Weihnachtsland“ an Heiligabend

Wenn Angelika Milster singt, rieselt leise der Schnee . . .

Hameln. Brausend setzt das Orchester ein. Die ersten Töne von „Oh, du fröhliche...“ erklingen. Und dann schwebt ihre Stimme darüber – groß, intensiv, gefühlsgeladen: Angelika Milster singt. In Hameln. Mutterseelenallein steht die Sängerin vor einem Fachwerkhaus in der Wendenstraße. Zu ihren Füßen glitzert der Schnee. Und allüberall auf den Tannenspitzen sieht man goldene Lichtlein blitzen. Weihnachtsromantik pur.

veröffentlicht am 26.11.2009 um 10:14 Uhr

Autor:

So wird diese Szene Heiligabend über die Bildschirme flimmern und festliche Stimmung in deutsche Wohnzimmer zaubern. Das ZDF sorgt dafür. Denn natürlich ist alles perfekt vorbereitet für Angelika Milsters großen Auftritt. Und selbstverständlich ist sie nicht allein, sondern umzingelt von Kameras und Fernsehmitarbeitern. Und sie muss auch nicht wirklich singen, sondern nur die Lippen bewegen; denn ihr Gesang kommt vom Band. Und, na klar, ist die weiße Pracht zu ihren Füßen kein Schnee, sondern fein geschredderte Zellulose. Aber die Milster ist echt. Und die Tannenbäume, die die Szene umrahmen, sind auch nicht künstlich. „Unsere Wandertannen“, witzelt Andreas Braun, der für die Sendung zuständige Redakteur. Denn gedreht wird in einer knappen Woche nicht nur in Hameln, sondern auch noch an anderen Orten in der Region – auf dem Rintelner Weihnachtsmarkt zum Beispiel, in Hämelschenburg und auf Schloss Hülsede, beim Fürsten in Bückeburg, im Stift Obernkirchen und zum Auftakt der Sendung in Bad Oeynhausen. Dort steht das Deutsche Märchenmuseum. Und märchenhaft soll die Sendung werden, die sich „Musik aus dem Weihnachtsland“ nennt und zum Christfest Moderatorin Nina Ruge und ihre Stars auf die Deutsche Märchenstraße schickt.

An diesem Abend ist Hameln dran. Und Angelika Milster mit „Oh, du fröhliche...“. Ein einziges Lied nur, aber: jede Menge Aufwand. Ursprünglich sollte vor dem Museum in der Osterstraße gedreht werden. Doch die Weihnachtsmarktbuden lassen nicht genug Spielraum. Das ZDF-Team schwirrt aus, sucht nach einem neuen Schauplatz und entdeckt Hamelns pittoreske Altstadt-Gassen. „Die Ecke Kupferschmiedestraße/Wendenstraße ist perfekt“, stellt Andreas Braun fest. Die ZDF-Wagen fahren vor, das technische Equipment wird aufgebaut, drei Kameras werden in Stellung gebracht. Für das richtige Flair sorgen die „Wandertannen“, große Stalllaternen mit Kerzen – und Schnee, der nicht echt ist, aber schön glitzert. In Wirklichkeit fällt feiner Nieselregen. Rund 20 Leute sind für das ZDF im Einsatz, brauchen gut drei Stunden für die Vorbereitungen. Regisseur Andreas Heller überprüft alles, legt selbst mit Hand an, greift zu Schaufel und Eimer, hilft den „Schneemännern“ bei der Arbeit. Ein paar Schaulustige haben sich versammelt, verfolgen neugierig das Geschehen.

Eine Kapuzengestalt taucht auf, huscht vorüber: der mystische Rattenfänger in seinem düsteren Kostüm. Er hatte in der Wendenstraße eine Stadtführung. Noch aber wird nicht gedreht. Noch wird an der Beleuchtung gebastelt, Soundcheck gemacht, werden die Einstellungen der Kameras überprüft. Endlich! Der Wagen mit Angelika Milster fährt vor. „Sie war bis eben noch in der Maske im Rattenfängerhaus“, erzählt Andreas Braun, der fürsorglich den Star beschirmt und bis zu ihrem Auftritt im „Kartoffelhaus“ unterbringt.

Dann ist es soweit: „Achtung, Aufnahme! Handys aus und keine Blitzlichter mehr“, kommt die klare Order von der Regie. Angelika Milster betritt die weihnachtliche Szenerie: Klein und zierlich steht sie im Lichtermeer zwischen den Tannenbäumen, wartet auf ihren Einsatz. Ein Star in Hameln. In wenigen Tagen wird auch Moderatorin Nina Ruge in die Rattenfängerstadt reisen und mit dem Pfeifer plaudern. Alle anderen Aufnahmen mit den Stars der Sendung aber finden an Schauplätzen außerhalb Hamelns statt. „Bis 2. Dezember wollen wir alles im Kasten haben“, ist Andreas Braun zuversichtlich. „Oh, du fröhliche...“

Großer Auftritt: Angelika Milster singt „Oh, du fröhliche...“ in Hameln. Sie ist einer der Stars der ZDF-Sendung „Musik aus dem Weihnachtsland“, die Heiligabend um 19.15 Uhr ausgestrahlt wird. Fotos: Dana




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige