weather-image
24°
×

Wenn, dann sitze ich hinten

Natürlich weiß ich, dass man mit der Draisine ins schöne Extertal fahren kann, bisher war ich aber nicht sicher, ob mir das nicht zu mühselig wäre. Sonntag musste ich wegen eines startenden Schienenfahrrades an der roten Ampel anhalten und konnte mir ansehen, wie die gut verpackten Abenteurer strampeln mussten, um in Gang zu kommen. Allerdings sahen nur die vorne Sitzenden ziemlich angestrengt aus, die Hinteren unterhielten sich und zeigten mit dem Finger in die Landschaft. Da scheint es gemütlicher zu sein. Was lerne ich daraus? Wenn ich mitfahren sollte, dann sitze ich hinten und nehme zwei große starke Fahrradfreunde mit. Wer es selbst ausprobieren möchte, hat noch bis Samstag die Möglichkeit dazu, dann endet die Saison. Die Rückfahrt soll übrigens einfacher sein, da geht es bergab. blc

veröffentlicht am 30.10.2012 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 11:22 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige