weather-image
12°
×

Familie Jameson feiert Richtfest - und hat nach dem Großbrand erleben dürfen, was Hilfe ist

Wenn der fremde Nachbar plötzlich klingelt

Schoholtensen (rnk). Schlichtüberwältig seien er und seine Familie gewesen: Die Nachbarn hätten noch spät abends an der Tür der Sozialwohnung geklingelt und einen Korb voller Wäsche vorbeigebracht. Und Kleidung. Und Bettwäsche: "Von wildfremden Menschen, die ich noch nie gesehen habe und die einfach nur helfen wollten."Henry Jameson war vorgestern die Rührung deutlich anzumerken, als er mit seiner Familie Richtfest feierte - dort, wo vor Monaten ein Großbrand den ehemaligen Scheckenhof zerstörte und damit seiner Familie und ihm das Dach über den Kopf raubte. Rund 10 000 Euro seien dann auf einem Spendenkonto eingegangen, erzählt Jameson - und mag es selber kaum glauben, denn erst vor acht Jahren ist er mit seiner Frau Ulrike und den Söhnen Marc, Kevin und Steven ins Auetal gezogen, ist also beileibe kein Einheimischer, der seinen Auetaler Stammbaum Jahrhunderte zurückverfolgen kann.

veröffentlicht am 25.08.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:26 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige