weather-image
23°
×

25 Jahre Fußgängerzone: "Einkaufswütiges Pärchen" und Cheerleader bieten Unterhaltung

Wenn Gertie für Albert 'nen schicken Schal sucht

Stadthagen (sk). Akrobatische Tanzeinlagen, Kutschfahrten durch die Innenstadt und ein "einkaufswütiges" Pärchen haben am Sonnabend das Wochenmarktgeschehen und die Straßenszenen um den Markt bereichert. Die Veranstaltungen zum 25-jährigen Bestehen der Fußgängerzone nahmen ihren Auftakt.

veröffentlicht am 27.10.2008 um 00:00 Uhr

Das passiert Nikolaus Bollmann nicht jeden Tag. Beim Gang durch die Obernstraße hat den Sülbecker am Sonnabendmittag eine grell gekleidete Frau auf seinen schicken Schal hin angesprochen. Wo man diesen erwerben könne, wollte die redselige "Gertie" wissen. Ihr "Albert" solle auch so ein tolles Teil bekommen. Ihr "Albert", alias Stephan Guddat, marschierte ergeben im Schlepptau seiner einkaufswütigen Gattin, beladen mit Riesentaschen und Kartons. "Gertie" (Stefanie Seeländer) und "Albert" boten den Passanten in der Fußgängerzone und in den anliegenden Geschäften reichlich Spaß aus dem Stegreif. Die Straßentheaterleute aus Hannover kamen gut an beim StadthägerPublikum und scheuten auch nicht den Kontakt mit einem weiteren Unterhaltungsensemble, das zum Auftakt der Feiern zum 25-jährigen Bestehen der Fußgängerzone in der Innenstadt unterwegs war. "Gertie" ließ ihre Einkäufe stehen und stürmte die Reihen der Cheerleader vom TSV Krankenhagen. Die Mahnung "Denk an Deine Oberschenkelhalsknochen!" vom besorgten "Gatten" halfen nicht. Die fitten und gutgelaunten Mädchen der Tanzgruppe nahmen "Gertie" in die Mitte und verhalfen ihr zum großen Auftritt - mit Applaus belohnt vom Straßenpublikum, das sich um die spontan entstandene Szene versammelte. Auf dem Marktplatz zeigten die Cheerleader ein weiteres Mal ihr Können. Ebenfalls dankbar angenommen von den Stadtbesuchern wurde die Fahrt mit der Pferdekutsche. Kostenlos ging es im Viertelstundentakt vom Markt Richtung Hagemeyer, über den Amtspfortenkreisel die Obern- und Niedernstraße entlang und über die Echternstraße zurück vor die Sparkasse. Die fünfjährige Mikkeline durfte nach der Kutschfahrt die Haflinger "Shiwa" und "Mira" mit Möhren füttern. Die kleine Pferdfreundin war mit Mutter Myrna Dudzus aus der Großstadt Berlin zu Besuch in Stadthagen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige