weather-image
11°
×

Bückeburger Jäger feiern 65-jähriges Bestehen – Museum zeigt Ausstellung

Wer hat alte Schallplatten?

Bückeburg. Die „Bückeburger Jäger“ gehören zu den bekanntesten musikalischen Gruppen Bückeburgs und feiern in diesem Jahr ihr 65-jähriges Bestehen. Anlass für das Museum in Bückeburg, die Entstehungs- und Erfolgsgeschichte des Orchesters mit einer Ausstellung umfassend zu würdigen. Dafür sucht das Museum noch interessante Stücke, etwa historische Schallplatten.

veröffentlicht am 23.04.2014 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 19:41 Uhr

Die Bückeburger Jäger wurden 1949 von Heinrich Buhr, einem ehemaligen Militärmusiker, gegründet. Ihr erster Dirigent wurde Paul Prager, der damals schon einige beachtliche Kompositionen aufzuweisen hatte, wie zum Beispiel das Lied „Von Herrn Pastor sin Kauh“ oder „Wir versaufen unser Oma ihr klein Häuschen“. Über Platzkonzerte in Bückeburg, Stadthagen und Obernkirchen, sowie auf Erntefesten, wurde das Orchester schnell bekannt.

Größere Engagements folgten und so wurde es schon 1950 zu ersten Rundfunkaufnahmen eingeladen. Schnell sprachen sich ihr Können und die mitreißenden Konzerte herum. Und so kam es zu jahrelangen Verpflichtungen, wie die auf der Hannover-Messe, wo die Bückeburger Jäger über 33 Jahre hinweg spielten. Mehr als 28 Jahre lang gastierte die Gruppe als Kurorchester auf Norderney, und noch heute musizieren sie, seit 1958, als Kurorchester in Cuxhaven.

Hier schien ihre Karriere fast beendet zu sein, als 1973 nach einem Abendkonzert im Brockeswalder Waldschloss Noten und Instrumente durch Brandstiftung ein Raub der Flammen wurden. Die Kurverwaltung startete jedoch sogleich eine Hilfsaktion für die Kapelle und stellte ein zinsloses Darlehn für erste Neuanschaffungen zur Verfügung. In tage- und nächtelanger Arbeit schrieb der damalige und heutige Dirigent Georg Wolff zahlreiche Kompositionen aus dem Gedächtnis wieder auf und so dauerte es nicht lange, bis das Orchester nach nur einer Woche, teilweise mit geliehenen Instrumenten, wieder auftreten konnte.

Doch nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland hatte sich das Orchester einen guten Ruf erspielt, etwa in Finnland, Belgien und Luxemburg. Vermehrt kam es zu Auftritten im Fernsehen, wie mit Maria Hellwig oder als Stargast beim Großen Preis. Die Qualität und ihre Beliebtheit zeigten sich auch an über 50 Schallplatten, die im Lauf von 65 Jahren produziert wurden.

Aus diesem Grund sucht das Museum Bückeburg besonders Schallplatten und Singles der Bückeburger Jäger, die die Ausstellung ergänzen können. Wer darüber hinaus noch weitere Erinnerungsstücke an die Bückeburger Jäger hat, kann diese persönlich im Museum abgeben oder sich unter der Telefonnummer (0 57 22) 48 68 melden.red




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige